♥ Meine Challenges 2017 ♥

Donnerstag, 8. Juni 2017

Prepper von Felix A. Münter


Ein Mann, ein Hund und das Buch eines Fremden…


FAKTEN
Das Buch „PREPPER“ von Felix A. Münter, erscheint am 08.06.2017 im Papierverzierer Verlag. Es wird als Print und eBook zu kaufen sein. Ich durfte das Buch vorablesen.

KURZMEINUNG
Das dystopische Erlebnis der besonderen Art. Das Rad wurde nicht neu erfunden, aber noch nie so gekonnt in Szene gesetzt ;)

KLAPPENTEXT
Doran ist ein Loner, der einsam über die bereits seit zwei Jahrzehnten zerstörte und größtenteils verlassene Welt zieht. Sein einziger Begleiter heißt Churchill, eine treue Bulldogge. Dieses einsame Leben, bei dem man nur sich selbst gegenüber Verpflichtungen hat, hätte in Mutter Natur, die sich zunehmend die Herrschaft über den Planeten Erde zurückerobert, immer so weitergehen können, wenn Doran nicht auf den sterbenden Curt gestoßen wäre. Curt scheint ebenfalls Loner zu sein. Seine letzten Informationen an Doran sind ein unglaubliches Erbe: Kartenmaterial, ein Buch und Notizen über Prepperverstecke. Dieser vermutlich größte Schatz in einer zerstörten Welt bedeutet für Doran eine unglaubliche Odyssee, die er allerdings gegen jegliche Vernunft in Angriff nehmen möchte. Denn Prepper haben sich in der Alten Welt bereits auf den Ernstfall vorbereitet, indem sie große Vorräte angelegt haben. Allerdings hat Doran nicht damit gerechnet, auf einen weiteren Loner zu stoßen, der ebenfalls durch diesen Curt von der tatsächlichen Existenz der Prepperlager erfahren hat, die man bis dahin für Märchen gehalten hat. In einer Kulisse, die mehr als zwanzig Jahre von schwindender Hoffnung gelebt hat, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, um einen Schatz von unbekannter Größe zu bergen.

SCHREIBSTIL/ CHARAKTERE
Felix A. Münter ist ein Meister seiner eigenen Story, er führt gekonnt und mit den nötigen Häppchen an Informationen durch die dystopische Szenerie. So bleibt es logisch und gleichermaßen spannend. Eine fantastische Art zu erzählen, die ich wirklich sehr genossen habe. Wenn ich gerade dabei bin, meine Superlative mal wieder auszupacken, dann machen wir doch gleich mal mit der Atmosphäre weiter. Genial, ach was – geil! Man schluckt praktisch den Staub der Straße, sieht sich durch Stadt- und Dorfruinen ziehen. Ich habe das Bild der Natur, die sich zurückholt, was einst ihr gehörte, deutlich vor Augen. Ich weiß ja auch nicht, aber im Papierverzierer Verlag gibt es Bücher, die müssten eigentlich unbedingt auf die Leinwand. Eigentlich. Denn ich hätte da große Angst, dass eine Verfilmung diesen skurrilen, eigenen und abgefahrenen Zauber zunichtemachen würde. Also bleiben wir beim Buch :) Ob Felix A. Münter will oder nicht, er hat nun einen Fan mehr ;) Die Story ist nicht komplett neu, ihre Art jedoch sehr wohl. Und ich muss ehrlich gestehen, das Ende hat mich dann doch ein wenig überrascht. Im Entferntesten habe ich in eine solche Richtung gedacht, während des Lesens. Aber was mich erwartet hat, das war dann richtig krass!

Doran, unser Loner. Dieser Mann gefällt mir. Er kämpft mit seinen eigenen Geistern. Was er so erlebt und tun muss – das kann einen Menschen mit Gewissen schon sehr belasten. Eben das mochte ich so an ihm. In einer solch rauen Welt, in der sich jeder selbst der Nächste ist, bewahrt er zumindest so etwas wie ein Gewissen, eine innere Grenze. Die Dynamik zwischen ihm und seiner Bulldogge Churchill tut sein übriges dazu ;) Ein rundum authentischer Protagonist. 

So bitter es klingt, die ganze Szenerie ist vollkommen denkbar und sollte zum Nachdenken anregen. Liest man zwischen den Zeilen, findet man sehr viele Dinge, für die es bereits jetzt die ersten Anzeichen gibt. Ein kleiner Blick in eine durchaus vorstellbare Zukunft, die fasziniert, abschreckt, Angst macht und auf morbide Art neugierig macht.

MEIN FAZIT
Das wird sicher nicht das letzte Buch gewesen sein, welches ich von Felix A. Münter gelesen habe. Auch wenn es das Erste war ;) Dieser Autor glänzt mit seiner Erzählkunst, der überzeugenden Kulisse und einer Dystopie der anderen Art. Um die Worte des Verlages ein wenig abzuwandeln: Dieses Buch gehört zum geilsten Stoff! Eine Lese-Empfehlung ab ca. 16 Jahren aufwärts.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 05.06.2017

Dienstag, 6. Juni 2017

Blogtour zu EMPIRE OF INK: Die Kraft der Fantasie von Jennifer A. Jager

Herzlich willkommen bei mir, 
am vorletzten Tag der Tour! :)


Die Tour zu "Empire of Ink: Die Kraft der Fantasie" von Jennifer A. Jager, liegt in den letzten Zügen. Ein absolut geniales Buch aus dem Hause Impress.

Meine Rezension dazu findet Ihr hier *klick*

Gestern waren wir bei Corinna von Corinna's Wolrd of Books zu Gast. Dort konntet Ihr dem Interview folgen und natürlich ein Los sammeln ;) Morgen heißt es dann auf zu Jasmin von Bücherleser, die mit einer gelungenen Fanfiction auf Euch wartet! Weiter unten erfahrt Ihr, wie ihr bei mir ein Los für den tollen Gewinn ergattern könnt.


**********


FANTASIE & REALITÄT - WENN GRENZEN VERWISCHEN


In Empire of Ink geht es darum, dass die Fantasie gar nicht so unreal ist, wie man auf den ersten Gedanken hin meinen möchte. Und da mich das sehr fasziniert, habe ich das mal auf mein Leben angewandt. Wo beginnt die Fantasie, wo endet die Realität? Geht das überhaupt? 

Ich denke, dass es da gar keinen wirklichen Unterschied gibt. Und ich rede nicht nur von solchen Dingen wie Magie, Hexen, Drachen. Es sind für mich nicht diese großen und fantastischen Dinge, die meine alltägliche Fantasie ankurbeln.



eigenes Fotomaterial
Seht Euch mal diese Fliesen an. Sie liegen in unserem Haus im Bad (ja ich weiß – es geht hübscher, aber sie lagen beim Kauf nun mal schon da^^).


Ich sitze also auf den Stufen vor unserer Badewanne, kreme mich ein und starre gedankenversunken auf die Fliesen. Ihr glaubt nicht, was in den Fliesen alles lebt! Dort gibt es Hexen, Wölfe, angstverzerrte Fratzen und Hutzelmännchen mit Hut – im Ernst!!








eigenes Fotomaterial

Die Wolken ziehen am Himmel vorüber. Andere denken vielleicht „Wow, was geht da ein Wind!“, aber ich nicht. Für mich rennt da ein Schweinchen lang. Auf der Flucht vor dem wohl gefährlichsten Metzger aller Zeiten!!

Und das sind nur die kleinen Sachen, die mich im Alltag ablenken oder mir gar Kraft geben, in der harten und durchaus bisweilen unspaßigen Realität zu bestehen. Doch ist das eigentlich eine Flucht? Kann man das abgrenzen? Wer sagt mir, dass dieses Wolkenschwein nicht wirklich um sein Leben rennt? Fort von der scharfen Gewitterwolkenaxt des blitzenden Metzgers? Vielleicht nicht hier, aber was, wenn es woanders real ist? Nur weil ich daran gedacht habe? 




Und dann meine Hose. Es ist eine schöne lockere und leichte Sommerhose. So ein Dreiviertel-Keine-Ahnung-Ding eben. Aber wenn ich dann Gedankenversunken auf eben diese nichtssagende Hose starre, dann sehe ich da indische Götter, Drachen, Ninjas und Schlangen. Sogar einen Beelzebub habe ich entdeckt! ;)









Vielleicht leben all diese wundervollen, angsteinflößenden, lustigen und abstrusen Fliesenwesen tatsächlich in meinem Bad, nachts wenn das Licht gelöscht ist? Nur weil man es nicht bemerkt, muss es ja nicht den Tatsachen entsprechen, dass es das alles nicht gibt!

Ich habe einen kleinen Sohn, er ist 4. Kinder haben nicht von Haus aus viel Fantasie – aber sie sehen die Welt mit anderen Augen. Damals vielleicht noch mehr. Heute fördere ich das. Wir sehen in der Wiese einen gefährlichen Drachen lauern, nur, wenn wir ganz leise sind, können wir um ihn herumschleichen. Ein andermal muss ich (die arme Prinzessin) von einem starken Magier gerettet werden. Mein Sohn rennt dann, den Zauberstab schwingend und mit lautem Gebrüll durch das Haus. Nur um seine Prinzessin-Mama zu retten! Und ja er weiß, durch ein Kinderlachen werden Feen geboren. Und ja, wir haben schon laut geklatscht, damit Tinkerbell wieder aufsteht.

Dieses Leuchten in seinen kleinen braunen Kinderaugen. Das ist nicht nur unbezahlbar, das ist es wert, all die Wunder aus den Märchen zu holen, sie nicht nur vorzulesen, sondern ihnen Lebendigkeit und eine Stimme zu verleihen. Denn eine Hexe ist nun mal nicht gruselig, wenn sie nicht mit der entsprechenden Stimme wiedergegeben wird – oder? ;)

Wir erleben tausend Wunder, egal, was um uns herum geschieht. Wir sehen das bunte Treiben der Feen in den Blumen, das schimpfen der Muhme Rumpelpumpel und dabei klingt das helle Lachen unserer sprechenden Blumen in unseren Ohren.

Also fällt es mir extrem schwer, einen Unterschied zwischen Realität und Fantasie zu machen. Und seien wir mal ehrlich, ohne Fantasie keine Vorstellungskraft. Und wo wären wir ohne unsere Visionäre? Zugegeben, manchmal haben sie schlicht einen Dachschaden ^^ Aber wie viele Geschichten, Filme, Gestalten – ach einfach alles Fantastische – wo wären sie alle ohne die richtige Vermischung dieser beiden Seiten?

Für mich ist beides fest miteinander verankert. Die Realität kann ohne die Fantasie nicht bestehen. Und ohne die Realität kann die Fantasie niemals Wirklichkeit werden!

So sehe ich das, als gegen Drachen kämpfende, Zauberstab schwingende Prinzessin-Mama ;)

**********

G E W I N N S P I E L

Was gibt es zu gewinnen?


1x dieses wunderschöne gebundene Buch von Peter Pan
Alle Kinder werden einmal erwachsen - außer Peter Pan! Als er noch klein war, lief er von zu Hause fort nach Nimmerland und beschloss, für immer ein Junge zu bleiben ... Reisen Sie mit Peter Pan nach Nimmerland - wie nie zuvor: Zehn aufwendig gearbeitete interaktive Extras wie Drehscheiben, Zeitungsausschnitte oder Landkarten zum Ausfalten und das eigenständige, moderne Design machen diese prachtvolle, bibliophile Ausgabe von James M. Barries Klassiker zu einem optischen und haptischen Erlebnis.

Das Buch passt so toll zu Empire of Ink. Ein schöner Gedanke - und man kann fliegen. Fantasie ist eben mehr, als die Summe unserer Tagträume ;)


Was muss ich dafür tun?
Um ein Los zu sammeln, verratet mir unten in den Kommentaren unter diesem Beitrag einfach die Antwort auf folgende Frage:

Wie ist Euer Alltag, auch durchwebt von Fantasie, Tagträumen und dem Wunsch ein Teil davon zu sein? Oder seid Ihr eher nüchtern unterwegs?
Ich freue mich auf Eure Antworten! :)

**********

T O U R F A H R P L A N

**********


Teilnahmebedingungen Gewinnspiel
- Mindestalter 18 Jahre alt oder Einverständnis der Eltern 
- Der Gewinn ist nicht auszahlbar 
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen 
- Versand nur innerhalb Deutschlands oder gegen Versandkosten

Donnerstag, 1. Juni 2017

2 Jahre EISERMANN VERLAG - Happy Birthday!!!!!!!

Alles Liebe zum Geburtstag
♥ EISERMANN VERLAG ♥


Wie die Zeit vergeht, der Eisermann Verlag ist nun schon zwei Jahre alt! Und er hat sich wirklich gemacht. Da steckt viel Arbeit, Herzblut und Engagement dahinter. Also lasst uns auch Tobias Eisermann, dem Verleger gratulieren. Herzlichen Glückwunsch Tobi! :) Und natürlich darf man das Team dahinter nicht vergessen – ohne alle Beteiligten gelingt so etwas nur schwer. Also auch Euch ein Danke und Glückwunsch! :)

So ziemlich in den Anfängen, war ich für kurze Zeit mal als Lektorin dabei. Damals habe ich gemerkt, wie aufwendig und wichtig ein fundiertes Lektorat ist. Nun stehe ich da ja auf eigenen Beinen ;)

Aber genug von mir, hier und heute geht es nur um den Verlag von Tobias Eisermann.

Und wie könnte man den besser feiern, als mit den Werken und Autoren aus dem Verlagsprogramm :)

Heute stelle ich Euch also meine Lieblinge aus dem Verlag kurz vor. Es gibt da zwei Autoren mit ihren Werken, die mir ans Herz gewachsen sind. Man ist befreundet. Hey, das können wir gleich mitfeiern! Der Verlag hat nämlich sehr lesernahe Autoren :)

**********

Ich beginne – weil Ladies first und so – mit 




Veronika Serwotka

Bildquelle und Steckbriefquelle
www.eisermann-verlag.de

Erst mal mein Eindruck zu ihr

Sie ist herzensgut, liebenswert und hat einen wundervoll trockenen Humor :) Wenn man sie braucht, ist sie da. Ich kenne sie persönlich und möchte sie in meinem Leben nicht mehr missen. Schön, dass es Dich gibt Vero! ♥

Und nun ihr Autoren-Steckbrief
Veronika Serwotka wurde 1992 geboren. Sie ist ausgebildete medizinisch-technische Analytikerin der Funktionsdiagnostik, hat ein Fernstudium zur Drehbuchautorin abgeschlossen und bereits mehrere Kurzgeschichten und Romane veröffentlicht.
Mehr zur Autorin unter www.veronika-serwotka.de



Mein Liebling von Ihr ist ganz neu beim Eisermann Verlag.

Wyvern: Das Streben des Jägers
Man kann so fantastisch in diese Story eintauchen und ich bin wahnsinnig heiß auf Band 2 :)

Klappentext 
»Du hast sicherlich schon von den Reitern gehört?«
»Gerüchte, ja. Blutreiter vom Roten Gebirge. Menschen, die ihre Seelen der Wilden Jagd verkauft haben, derer sie nun dienen. Schauermärchen.«
»Ganz und gar nicht. Wie so oft versteckt sich die Wahrheit in einer Hülle aus Hirngespinsten und Legenden.«

Der unehrenhafte Tod Jergan van Cohens liegt lange zurück. Sein Zögern, einen Blutreiter zu töten, wurde ihm im Kampf gegen dessen Wyvern zum Verhängnis. 
Tarik verschreibt sein Leben dem Ziel, den Namen seines Vaters reinzuwaschen. Als Jäger will er sich und seinen zehnjährigen Bruder Quirin aus den Armenvierteln Canthars herausbringen doch obwohl er zu den besten Schülern der Akademie gehört, will ihm die Kommission die Zulassung zur letzten Prüfung erneut verweigern. 
Sein Mentor Khaled setzt sich für ihn ein, doch da verstößt Quirin gegen eines der strengsten Gesetze der Stadt. Er versteckt das Ei eines Wyvern in einer Grotte. 
Und die geflügelte Echse schlüpft.

Preis Print: 12,90 € - Preis eBook: 3,99 €
Seitenzahl: 320
Meine Rezension: *klick*


**********
Und nun kommt der Gentleman der Runde ;)


Bildquelle und Steckbriefquelle
www.eisermann-verlag.de
Michael Schöck

Erst mal mein Eindruck zu ihm
Er ist ein wirklich toller Kerl und weiß die Arbeit anderer zu schätzen. Ich bin quasi von Beginn an bei seinen Projekten dabei und es macht mir großen Spaß, mit ihm zusammen zu arbeiten. Ich bin so eine Art Vorlektorin für seine „Seelensplitter“ Reihe. Leider habe ich ihn noch nicht persönlich kennenlernen dürfen. Aber wir hatten schon sehr schöne und produktive Gespräche – wenn auch nur über Facebook :) Er ist der Autor der etwas anderen Art. Seine Geschichten sind aus der Dark Fantasy. Aber sie sind einfach genial! Hier findet Ihr ein ausführliches Interview, dass ich mal mit ihm geführt habe *klick*

Und nun sein Autoren-Steckbrief
Michael-Torben Schöck wurde 1978 im hessischen Büdingen geboren, arbeitet seit seinem Studium der Umwelttechnik als stellvertretender Betriebsleiter in einem Logistikunternehmen. Seit seiner Schulzeit ist er bis heute begeisterter Rollenspieler von D&D und verfasste, wenn auch rein im privaten Umfeld, mehrere Rollenspielabenteuer. Diese Leidenschaft inspirierte ihn schließlich, einen Fantasy Roman zu verfassen. Autoren wie Michael Moorcock, Markus Heitz und Joe Abercrombie zählen heute zu seinen Vorbildern. Er lebt mit seiner Frau und gemeinsamen Sohn in der Nähe von Frankfurt am Main.


Meine Lieblinge von ihm sind schon länger dabei und wir arbeiten fleißig an Band 3 ;)

Seelensplitter: Erwachen & Seelensplitter: Blutnacht
Dunkel, brutal, voller böser Machenschaften, halben Helden und Charakteren, die vielschichtig sind und auch nach langer Lesepause einen absoluten Wiedererkennungswert haben!

Klappentext Band 1 „Erwachen“
Seit der letzten Schlacht auf Materia begehren dunkle Kräfte nach einem Artefakt, das die Mächte des Dämons freizusetzen vermag, der den Kontinent mit Krieg überziehen wollte. Dieses Artefakt ist Schlüssel eines Gegenstandes, der die Seele des Dämons gefangen hält. 
Als drei befreundete Diebe aus der Villa eines mächtigen Magiers einen leuchtenden Edelstein stehlen, ahnen sie nicht, welche Konsequenzen dies haben wird. Denn der Frieden ist brüchig geworden.
Nur der Seher Luriel ahnt, dass Materia vor einer erneuten zerstörerischen Bedrohung steht und versucht, die Seele des Dämons zu verstecken. Doch zu diesem Zeitpunkt werden er und die Diebesfreunde bereits gejagt.

Preis Print: 12,90 €
Seitenzahl: 470
Meine Rezension: *klick*

Klappentext Band 2 „Blutnacht“
Nachdem die drei befreundeten Diebe aus Yadmar fliehen konnten, haben sie sich dem Sharru’k Ferdinand angeschlossen, um gemeinsam mit ihm das Seelengefängnis des Dä-mons zu finden.
Auch der Seher Luriel jagt das Artefakt, weiß er doch, wem er es anvertraute und in wel-cher Gefahr der Besitzer nun schwebt. Denn ein Teil des Dämons ist erneut erwacht und plant seine Rache an Materia und all jenen, die ihn im vergangenen Krieg vernichtend schlugen.
Doch die Zeit drängt, denn ihre Verfolger sind ihnen bereits dichter auf den Fersen als sie bislang ahnen, und drohen, ihre Mission scheitern zu lassen.

Preis Print: 12,90 € 
Seitenzahl: 480

**********

Habe ich Euch auf den Verlag neugierig machen können? Dann schaut doch mal im Eisermann Verlagsprogramm vorbei, vielleicht gibt es da auch ein paar Schätze, die zu Euren Lieblingen werden könnten ;)


Und weil sich der Verlag nicht nur feiern lässt, sondern seinen Lesern auch etwas wiedergeben möchte, habt Ihr gleich zwei Möglichkeiten, an Gewinnspielen teilzunehmen. Einmal hier bei mir und dann in der Geburtstagsfeier-Gruppe des Verlages auf Facebook. Schaut vorbei – es lohnt sich in jedem Fall!! *klick*

**********



G E W I N N S P I E L

Nun aber zum Gewinnspiel zu diesem Beitrag :)

Was könnt Ihr gewinnen?
1x 1eBook nach Wahl aus dem Verlagsprogramm
Ihr wisst nicht, welches? Dann schaut Euch doch einfach mal im Shop des Verlages um, 
Ihr werdet sicher fündig ;) *klick*

Was müsst Ihr dafür tun?
Ganz einfach, beantwortet mir in den Kommentaren unter diesem Beitrag einfach die folgende Frage:

Was möchtet Ihr dem Verlag zum Geburtstag wünschen? 
Glückwünsche aller Art sind herzlich willkommen :)



Teilnahmebedigungen 
-Das Gewinnspiel endet am 03.06.2017 um 23:59 Uhr. -Mitmachen kann jeder ab 14 Jahre mit Einverständnis des Erziehungsberechtigten. 
-Der Gewinner muss eine gültige Postadresse in DE und eine Gültige E-Mailadresse haben. 
-Der Gewinn ist nicht auszahlbar. 
-Für den Versand wird nicht gehaftet.
-Nur ein Kommentar pro Person ist erlaubt. 
-Ihr gebt euer Einverständnis das euer Name öffentlich genannt wird
-Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook. 
-Der Rechtsweg ist Ausgeschlossen.




Empire of Ink: Die Kraft der Fantasie von Jennifer A. Jager


<< … Sie wurde geschaffen. Wie genau, weiß keiner, nur, dass sie geschrieben wurde.>>
(Zitat aus Empire of Ink)

FAKTEN
Das Buch „Empire of Ink: Die Kraft der Fantasie“ von Jennifer Alice Jager wird am 01.06.2017 bei Carlsen Impress erscheinen. Es wird vorerst nur als eBook erhältlich sein. Es handelt sich hier um den Auftakt einer Dilogie.

KURZMEINUNG
Wenn Worte nicht mehr nur geschrieben stehen … Ein Buch mit Suchtfaktor von Beginn bis Ende, Fantasie mit Tiefe.

INHALT
Scarlett (Scar) ist 17 Jahre alt und hat wenig zu Lachen. Einzig ihre blühende Fantasie hilft ihr, das graue Leben zu überstehen. Früh musste sie lernen, dass ihre Fantasie jedoch nicht bei allen so beliebt war, schon bald wollte man sie als verrückt abstempeln, also lernte sie zu schweigen. Bis sie an einem Abend im Park einem scheinbar wirren alten Mann begegnete. Dieses folgenschwere Aufeinandertreffen bringt den Stein ins Rollen, der ihr ganzes Leben umkrempeln soll. Voller Hoffnung lässt sie sich darauf ein, Cooper zu folgen. Auch ihn traf sie im Park. Er klärte sie darüber auf, dass sie real waren, dass ihre Fantasien Einblicke in eine andere Welt sind. Die Welt der Tinte, des geschriebenen Wortes. Scar hofft auf einen Neuanfang und sieht sich schon bald sehr viel größeren Problemen gegenüber, als nur einer desinteressierten Mutter. Ein Strudel aus Gefühlen, Gefahr, Schicksalsschlägen und einer bösen Ahnung …

SCHREIBSTIL/ CHARAKTERE
Ich muss gestehen, ich habe zwar alle Bücher von Jennifer A. Jager gekauft, nach der Etherna-Saga, doch dieses ist das Erste, welches ich schon gelesen habe – ein Fehler, ich hätte schon viel eher ihre Bücher bei Impress lesen sollen! Wer kennt denn noch ihre tragende Wortgewalt aus ihrer ersten Trilogie? Ich tue das und bin gleichermaßen überrascht wie froh, was ich hier zu lesen bekommen habe. Es ist so ganz anders, aber nicht schlechter. Empire of Ink ist nicht so schwer und tragend. Es bedient sich einer umgänglicheren Sprache und schafft es dabei ebenso, mich zu überzeugen. Man kann trotzdem noch herauslesen, dass es Jennifer A. Jager war, die dieses Buch verfasst hat. Während ich Etherna eher älterem Publikum empfehle, handelt es sich hier um ein Buch, das alle Altersgruppen bedienen kann. Ohne dabei an seiner eigenen Qualität einzubüßen. Ein großer Spagat, den sie gekonnt hinbekommen hat.

Die Charaktere haben eine wundervolle Tiefe, die Fantasien sind so bildmalierisch. Das Szenario überzeugt durch seine Idee, die vielschichtigen Charaktere und einer Atmosphäre, die für jeden Büchernarr greifbar sein kann. Mich hatte sich schon mit der Überschrift des ersten Kapitels: „Ein Friedhof voller Untoter – Oder wie man mit einem aufdringlichen Soldaten fertig wird“. Ich musste erst mal herzlich lachen. Einmal angefangen, ließ mich das Buch auch bis zur letzten Seite nicht mehr los. Weg in ein paar kleinen Stunden. Und dann dieses Ende – es ist zum Ausrasten. Ich brauche dringend Band zwei! ;) Aber lest selbst, Ihr werdet dann wissen, wovon ich spreche :)

MEIN FAZIT
Ein wunderbares Buch, welches einen leichten Suchtfaktor hat. Man kann und will es nämlich nicht mehr beiseitelegen ;) Diese Idee ist nicht nur gut, sondern auch gekonnt umgesetzt. Als Fan der Etherna-Saga bin ich auch hier als begeisterte Leserin zu verzeichnen. So anders und trotzdem gut. Eine gern gegebene Lese-Empfehlung ab ca. 14 Jahren.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Sternchen.
©Teja Ciolczyk, 02.05.2017 (Vorablese-Exemplar)

Montag, 22. Mai 2017

Die Dreizehnte Fee: Entschlafen von Julia Adrian


"Glück ist flüchtig. Wie der Wind treibt es durch die menschlichen Herzen, rührt hier und da wie an einem Glockenspiel. Und wie der Wind treibt es davon, schwindet so schnell, wie es kam und nichts als das leise Klingen der Melodie verbleibt, bis auch sie verstummt und zu einer vagen Erinnerung wird. Denn das Glück lässt sich nicht fangen, nicht behüten oder einsperren, wie es mit der Liebe machbar ist. Es lässt sich nicht halten. Es ist nur ein flüchtiger Gast im Leben, unbeständig und wechselhaft."

aus "Die Dreizehnte Fee: Entschlafen (Teil 3)"



Ich kann es wieder nicht. Eine normale Rezension schreiben, gliedern und meine Struktur einhalten. Denn es würde diesem Buch, dieser Trilogie einfach nicht gerecht werden. So bekommt Ihr nun die Fakten und den Klappentext von mir. Alles was folgt, wird meine Emotionen spiegeln – und davon gab es beim Lesen reichlich! Hier nooch die Rezensionen zu den Vorbänden:

Band 1: Erwachen *klick*
Band 2: Entzaubert *klick*

FAKTEN
Das Buch „Die Dreizehnte Fee: Entschlafen“ von Julia Adrian ist erstmals am 29.08.2016 im Drachenmond Verlag erschienen. Es ist Band 3 der Trilogie und als eBook und Print erhältlich.

KLAPPENTEXT
"Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines." Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. Es gibt nur einen Weg ihn aufzuhalten: Lillith muss ihre Kräfte zurückerlangen und zu dem werden, was sie am meisten fürchtet. Doch wer ist wirklich Freund und wer ist Feind? »Wohin gehst du?«, rufe ich und will ihn am liebsten aufhalten. »Jagen«, antwortet er kurz angebunden, dann verschwindet er und lässt mich zurück. Er gibt mich frei. Meine Zeit ist noch nicht gekommen. Aber unsere scheint vorbei.


So – nun kann ich meinen Gedanken und Gefühlen zu diesem Werk freien Lauf lassen. Wisst ihr, dieses Buch hat mich nicht auf der gleichen Ebene abgeholt wie Band 1 – da hat es mich bei den Muttergefühlen gepackt. Gemein, brutal und unerwartet. Hier war es schlicht anders. Sie nahm mir die Hoffnung. Die Hoffnung, bei der ich zu Beginn schon dachte, sie wird sterben. Aber ich habe mich dennoch daran geklammert, wie eine Ertrinkende. Am Ende starb sie tatsächlich. Doch nicht schnell, sondern langsam und Stück für Stück. Ich denke häufiger, Autoren sind kleine Sadisten – und es hat sich mal wieder bestätigt. ;) Aber ich bin Julia Adrian nicht böse, denn es musste so enden. Alles andere wäre dieser gewaltigen, emotionalen und düsteren Geschichte nicht würdig gewesen. Ob es ein Happy End gab? Nun, das müsst Ihr selbst bewerten. Für mich war es – nein, lest selbst ;)

Ich gehe schweren Herzens aus Pandora, und nehme doch etwas mit in mein Leben. Eine kleine Weile wird mich die Geschichte von Lilith, ihren Schwestern und dem Hexenjäger noch begleiten. Ihre Charaktere waren zu tief und doch wieder wie ein Windhauch. Greifbar aber immer eine Spur zu weit weg. Das ist keinesfalls negativ – selten haben so viele Charaktere so viele Emotionen ausgelöst. Waren so intensiv und doch wieder hinter einem Schleier. Das ist in meinen Augen eine hohe Kunst. 

Überrascht hat mich dann doch die Wendung der Geschichte, der Hintergrund. Nie hätte ich mit dieser Auflösung gerechnet. Es war eine Idee, die in ihrer Umsetzung nicht besser hätte sein können. Wobei mit dem Ende dieses düsteren Märchens noch ein paar Geheimnisse in Pandora verblieben sind. Es ist gut so, denn ein Märchen braucht Geheimnisse und Mythen, Magie und dunkle Ecken.

Was Julia Adrian wieder mit mir gemacht hat, ist mich auf den Schwingen der Gefühle durch die Geschichte zu tragen. Ich habe gelitten, wirklich. Gehofft bis zum Ende nur um dann zu merken, dass es so sein musste. Diese drei Bücher kann man nur dann erleben, wenn man sich darauf einlässt. Man kann sie nicht lesen, wie das Buch für zwischendurch. Man muss bereit sein zu leiden, Tränen zu vergießen, zu erwarten und enttäuscht zu werden. Aber nicht enttäuscht von der Geschichte, sondern von den unerfüllten eigenen Vorstellungen für die Protagonisten. Und man muss bereit sein, bisweilen vielleicht eigene kleine Abgründe in sich zu entdecken. Denn Ihr wisst ja, in jeder Geschichte, steckt auch ein kleines Körnchen Wahrheit ;)

Wie Ihr seht, ist Julia Adrian ein Kunstwert in drei Bänden gelungen. Ich bin verliebt, obwohl mein Herz gebrochen wurde. Ich denke, das trifft es ganz gut.

So sage ich Lebewohl zu Lilith, der dreizehnten Fee und auch zu ihrem Hexenjäger. Es war mir ein Fest, vielleicht besuche ich Pandora ja wieder mal, in meinen Träumen :)

MEINE BEWERTUNG
Höchstwertung, 5 von 5 goldenen Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 20.05.2016





MEINE BEWERTUNG FÜR DIE TRILOGIE ALS GANZES
Höchstwertung, 5 von 5 goldenen Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 20.05.2016


Mittwoch, 10. Mai 2017

Nimmerherz 2: Der lange Weg des Windes von Erik Kellen


„Wenn das Schicksal dich hasst, dann schlag ihm grinsend ins Gesicht…“
Zitat aus Nimmerherz 2

FAKTEN
Das Buch „Nimmerherz: Der lange Weg des Windes“ von Erik Kellen ist erstmals am 30.08.2015 erschienen. Band 2 von 4 ist als eBook und Print erhältlich.

KURZMEINUNG
Atemberaubende, tiefgründige Fantasy mit vielschichtigen Charakteren. Wortgewaltig, dunkel und rau. Und doch spürt man die Liebe des Autors.

INHALT
Da ich meinen Fokus gern auf die Geschichte an sich legen möchte, gibt es hier einfach den originalen Klappentext von mir^^

„Die Legende erwacht. Ribanna hat nicht nur ihre Familie verloren, auch die Hälfte ihres Königreichs gehört nun den Feinden Quells. Aber wie weit reicht die Verschwörung? Schon bald muss die junge Prinzessin feststellen, dass sie nicht nur um ihre Krone kämpfen, sondern ihr eigenes Volk befreien muss. Gefangen im Königreich Xinxal, jenseits der Schwimmenden Berge, muss Asha Eisschild fortan um sein Leben kämpfen. Doch der Prinz hat geschworen einen Weg zurück zu finden – zu Ribanna. Ein Versprechen, das die Fremden bald bereuen werden. Denn der Nordmann entfesselt eine uralte Magie: 
Die Legende vom Nimmerherz.“

SCHREIBSTIL/ CHARAKTERE
Es ist rau, düster, zeigt Abgründe, die reißende Tiefe des eigenen Herzens. Verzweiflung ohne sichtbare Hoffnung, Sehnsucht ohne Erfüllung. Und über all dem schwebt stets und ständig die Totenbarke. 

Emotional schafft mich auch dieses Werk, Erik Kellen nimmt mich mit seiner Wortgewalt gefangen und entlässt mich, auch nach Beenden des zweiten Teils aus der Nimmerherz-Saga, nicht wieder. Selten durfte ich erleben, dass jemand solche Bilder in meine Gedanken malen kann, die Szenerie verselbstständigt sich und ich darf dabei sein, ein Teil der Geschichte. Ich würde sogar sagen, dass er sich noch steigern konnte. Wie ihr seht, verliere ich mich mal wieder in einer nicht enden wollenden Lobeshymne – aber bitte denkt nicht, die übertreibt ja. Nein, ich empfinde es so. Erik Kellen bedeutet für mich scheinbar einfach die Superlative.

Und immer, wenn ich emotional so abgeholt werde, dann habe ich ein Lied in meinem Kopf. Das ist das größte Kompliment an Autor und Story, dass meine Gedanken hergeben können. Treue Leser wissen das ;) Und dieses Lied hat mich begleitet: „Wolf blood“ von Adrian von Ziegler.

Die Charaktere sind keine einfachen Teilnehmer in einer Geschichte, sie sind für mich Wegbegleiter, ich leide, freue, hoffe mit ihnen und es schmerzt, wenn ich wieder gehen muss. Authentisch und vielschichtig. Roh, gewalttätig – mutig und stolz. Ach es ist mir einfach ein Fest in Nimmerherz zu verweilen!

MEIN FAZIT
Dieses gewaltige Fantasy-Epos hat mich in seinen Fängen, die Ro’Ar wollen mich scheinbar behalten. Gut, dann bleibe ich eben und freue mich sehr auf den dritten Teil um Asha & Ribanna. Eine mehr als klare Empfehlung meinerseits :)

MEINE BEWERTUNG
Höchstbewertung, 5 von 5 goldene Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 10.05.2017

Rodinia: Die Rückkehr des Zauberers von Laurence Horn


Der Durst nach Rache … 
Zu oft schon hat er geblendet und fehlgeleitet …

FAKTEN
Das Buch „Rodinia: Die Rückkehr des Zauberers“ von Laurence Horn ist erstmals am 10.11.2016 im Papierverzierer Verlag erschienen. Es handelt sich um den ersten Band der geplanten Trilogie. Es ist als eBook und Print erhältlich.

KURZMEINUNG
Fantasy die einfach mitbringt, was wundervolle Geschichten brauchen: Eine tolle Atmosphäre, greifbare Charaktere und lebendige Beschreibungen!

INHALT
Die Magier herrschen über Rodinia – sind sich sicher, sie kann nichts mehr bedrohen. 
Ein Mädchen so weiß wie Schnee – ein Mann, der ihrem Ruf folgt, sich beweisen will.
Ein Mädchen ohne Hoffnung, zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort – oder etwa doch nicht?
Es gibt keine Zauberer mehr, vor 1.000 Jahren haben die Magier sie besiegt, ist es nicht so?
Was wenn all das zusammen kommt und Rache die Sicht verschleiert?
Machtbesessenheit und Gier, besiegt geglaubte Vergangenheit und Hoffnung – wo führt all das hin?
Was geschieht in Rodinia, dem Land der Magier?

SCHREIBSTIL / CHARAKTERE
Ich lebe für gute Fantasy, neue Ideen, greifbare Charaktere und Stories mit einer packenden Handlung. Wie gut, dass es Laurence Horn gibt – denn er hat genau dieses Paket geschnürt. Mein Rundum-sorglos-Fantasy-Lese-Paket ^^

Auch die Umgebung, die Beschreibungen seiner Magie- und Zaubersprüche, das alles konnte mich in seinen Bann ziehen. In Rodinia gibt es eine eigene Dynamik, denn Zauberer ist nicht gleich Robenträger, Magier nicht gleich zurückgezogen lebender Mann mit Spitzhut. Vor allem ist es eben nicht einerlei, ob man Magier oder Zauberer sagt. 

Die Charaktere sind wandelbar und verändern sich. Erkennen, lernen und begehen Fehler. Sie sind vielschichtig und für mich greifbar, wie ich es eben liebe. Man prallt nicht gedanklich an ihnen ab, sondern kann sich mit ihnen identifizieren, ihr Tun und ihre Emotionen nachvollziehen und leidet gemeinsam mit Ihnen. Sie sind authentisch und dem Leser zugewandt.

Mira ist zu Beginn sehr verträumt, einsam und schüchtern – sie verliert das nicht gänzlich, aber sie wird erwachsener durch ihre Situation. 

Kyrian ist beinahe ein Antiheld, denn er begeht Fehler, ist von seinen Emotionen geleitet und tut schreckliche Dinge. Trotzdem, oder gerade deshalb, mag ich ihn, das war von Anfang an der Fall. 

Auch Bralag konnte mir nicht wirklich unsympathisch werden … ja ich mag eindeutig die Menschen, die aus der Rolle fallen ^^

MEIN FAZIT
Ich bin schlicht begeistert und hoffe sehr, dass ich nicht allzu lange auf den nächsten Band warten muss. Denn hier haben wir Qualität, Fantasie und ein wundervolles Setting – eben alles, was tolle Geschichten in meinen Augen brauchen. Bitte mehr davon! :) Eine gern gegebene Empfehlung ab ca. 14 Jahren aufwärts.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Sternchen.
©Teja Ciolczyk, 10.05.2017