♥ Meine Challenges 2017 ♥

Freitag, 25. Juli 2014

Stadt aus Trug und Schatten von Mechthild Gläser




FAKTEN 
Stadt aus Trug und Schatten von Mechthild Gläser ist erstmals am 16.01.2012 als Hardcover im Loewe Verlag erschienen. Es ist das Auftaktbuch. Der zweite Teil heißt Nacht aus Rauch und Nebel


INHALT
Flora träumt nicht... niemals. Sie ist ein ganz normales (zugegeben sehr vorlautes) Mädchen mit einer etwas skurrilen Familie. Umso verwirrter ist Flora, als es plötzlich doch geschieht, sie träumt. Viel zu real erscheint alles. Doch auch ihr Alltag ändert sich plötzlich. Sind diese unheimlichen Schatten echt, verliert sie den Verstand? Zu allem überfluss taucht auch noch dieser ominöse Marian auf und dringt in ihr Leben ein. Das Leben wie sie es kennt, gibt es nicht mehr. Des Nachts Wandelnde, am Tage Gejagte. Was hat das alles mit ihrer Seele zu tun? Weshalb hat Flora den Löwen in der nächtlichen Welt der Wandelnden gestohlen? Sie fühlt sich seltsam verbunden mit Marian, kann es aber nicht erklären. Alles bricht über sie herein und nicht mal ihre Familie ist das, was sie vorgab zu sein. Kann sie all diese Geheimnisse lüften? 

SCHREIBSTIL UND FORM
Die Autorin Mechthild Gläser schreibt aus der Erzähler-Perspektive heraus. Die Story spielt im Hier und Jetzt. Die Idee hinter der Geschichte ist mal etwas ganz anderes. Sie hat eine für mich vollkommen neue Thematik aufgenommen und mich damit in ihren Bann gezogen. Die Hauptprotagonistin Flora ist sehr gut ausgearbeitet und man bekommt einen tollen Eindruck von ihrem inneren Chaos. Auch das Geheimnisvolle um Marian kann die Autorin fast bis zu Letzt halten und zudem noch steigern. Ein paar andere Charaktere, wie ihren Vater oder ihre besten Freunde, hätte ich mit etwas besser herausgearbeitet gewünscht. Es stört jedoch den Fluss der Geschichte nicht wirklich. Auch das "Drumherum" hat sie gut beschrieben. Fast schon stand ich selbst in Eisenheim oder habe mich mit den Sirenen unter der Brücke herumgeschlagen. Dieses Buch bringt mich sogar dazu, auch über die Möglichkeit nachzudenken eine Schlafende/ Wandelnde sein zu können. Es ist eine wundervolle und zugleich schaurige Idee für den Zustand des Schlafes! Da ergäben sich ungeahnte Möglichkeiten! Herrlich auch nach dem Ende einer Geschichte so schön weiterspinnen zu können. 

CHARAKTERE
Flora ist eine sehr erwachsene und eigenständige Person, die man sich zum Teil gerne als Vorbild nehmen will. Ich mochte sie von Seite zu Seite mehr leiden. Marian wirkt durch seine Beschreibung und Handlungen während der Story sehr geheimnisvoll und anziehend. Jedoch war er in meiner Vorstellung immer dunkelhaarig. Das blonde Haar und die blasse Haut wollten für mich nicht so wirklich zu seiner Charakterdarstellung passen. 

MEIN FAZIT
Ein Buch mit einer wunderbar erfrischend neuen Idee dahinter! Ich brauchte zwar ein paar Seiten bis das Buch mich gefesselt hatte, danach war es jedoch im Nu verschlungen. Ich mag wirklich den Stil der Autorin und die Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen. Ich kann es Jung und Alt empfehlen. Auch sehr angetan bin ich von dem Buchcover, es hatte in der Buchhandlung direkt meinen Blick auf sich gezogen. Ich freue mich schon darauf, den zweiten Band zu lesen! 

MEINE BEWERTUNG 
Obwohl mich ein paar Kleinigkeiten gestört haben, bekommt das Buch von mir 5 Zahnrädchen, weil schon allein die neue Thematik das Buch einfach sehr lesenswert macht!
Rezension vom 24.01.2014


Kommentare:

  1. Ich habe das Buch auch total gerne gelesen. Kann dir also nur zustimmen. Die Idee, die Mechthild Gläser hier auf Papier gebracht hat, hat mir wirklich sehr gut gefallen.
    Allerdings habe ich den zweiten Teil noch immer nicht gelesen.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Also den zweiten Teil kann ich auch sehr empfehlen, also stürz Dich in die Seiten!

      Löschen
  2. Schön, dass dich das Buch in seinen Bann gezogen hat :-)

    AntwortenLöschen