♥ Lese Empfehlung ♥

Veronika Serwotka ist hier ein absolut gelungener Auftakt für ihr High Fantasy Werk geglückt. Ihr fesselnder Schreibstil und die lebensnahen Charaktere machen dieses Buch zu einem rundum begeisternden ersten Band. Die Idee ist nicht nur toll, sondern wurde auch sehr gut umgesetzt. Ich freue mich schon sehr darauf, mehr von dieser Autorin lesen zu dürfen!

Sonntag, 7. September 2014

Zeitgenossen: Kampf gegen die Sybarites von Hope Cavendish




FAKTEN
Der zweite Teil der Zeitgnossen-Reihe - Kampf gegen die Sybarites - von Hope Cavendish ist erstmals am 10.01.2014 beim CreateSpace Independent Publishing Platform Verlag im flexiblen Einband erschienen.

INHALT
Gemma nimmt gemeinsam mit ihren Freunden den Kampf gegen die Sybarites de Sang auf. Sie begeben sich dabei in große Gefahr und drohen mit ihrem Vorhaben aufzufliegen! Zudem hat Gemma noch mit ihren Gefühlen für Francesco und Giles zu kämpfen. Kann sie sich für einen der beiden etscheiden, gerät ihre ganze Planung gegen die unsäglich grausamen Sybarites dadurch ins Wanken? Als ob das nicht genug wäre, scheinen sich auch noch andere Gefahren für die Gruppe und alle anderen Vampire aufzutun und die französische Revolution bringt einige Veränderungen mit sich. Kann Gemma bei all dem bestehen?

SCHREIBSTIL UND FORM
Ich bin ja inzwischen ein bekennender Fan von Hope Cavendish's Art die Fantasy mit der harten Realität in Einklang zu bringen. Ich habe selten so gekonnt Fakten in einer sonst vollkommen fiktiven Welt untergebracht gesehen. Sie hat offenbar gründliche Recherche betrieben und ermöglicht es so auch Geschichts-Muffeln tolle Grundkenntnisse über die Vergangenheit von Frankreich und London zu erlangen. Auch hat sie die Vampire so gut in Szene gesetzt, dass sie mir gar nicht als solche aufgefallen sind. Schon im ersten Teil war/ bin ich total begeistert davon. Denn ich teile keines Wegs diesen Hype um Vampire und Gestaltwandler. Noch besser gefällt mir, dass sie die Vampire im Großen und Ganzen sehr natürlich rüber bringt. Sie lieben, leiden, haben Schmerzen und sind nicht unantastbar. Sehr sympathisch! Sie nimmt einige Klischees und Mythen zwar auf, bringt aber eine vorstellbare Erklärung dazu. Ihre Schilderungen sind glaubwürdig und man ist beim Lesen vollkommen in der Story. Auch dieses Buch habe ich innerhalb von nur 3 Stunden ausgelesen. :-) Auch gut gefallen haben mir Details wie die Einflechtung von Mary Shelly's Frankenstein und seiner Entstehungsgeschichte. Da musste ich schmunzeln. Hier vergebe ich nur vier Sterne, weil mir der Kampf gegen die Lust an Menschenblut doch zu flach ausgefallen ist. Für das Aufhebens im Vorfeld hätte da mehr kommen müssen, ein nicht ganz unwesentlicher Punkt. Das büst leider einen kleinen Teil der Glaubwürdigkeit ein. Aber der Lesespaß blieb in jedem Fall erhalten. 

CHARAKTERE
Die Autorin hat im zweiten Band die Protagonisten noch vertieft und dem Leser begreiflicher und authentischer gemacht. Man erfährt mehr über Gemma und Ihre Gefühle und auch die anderen Mitstreiter werden durchsichtiger. Sie alle sind mir ans Herz gewachsen, doch Maddy und der unbekannte Neue sind mir die Liebsten! Maddy bildet einfach einen wunderbaren Kontrapunkt zu der so kämpferischen und impulsiven Gemma. Und der Neue hat einfach Charme, frechen Witz und spricht mich direkt an :-) Giles und Fancesco sind auch tolle Charaktere, doch gerade Giles und seine zum Teil veralteten Ansichten wiederstreben mir oft. Mal sehen, was der dritte Band so bringen mag! Ich hoffe sehr, das Miguel ein wenig mehr durchleuchtet wird. Von ihm ist bisher das Wenigste bekannt.

MEIN FAZIT
Eine absolut gelungene Fortsetzung, bei der man Lust auf den nächsten Teil bekommt. Hope Cavendish hat mich ein weiteres Mal mit Ihrer tollen Mischung aus historischem Hintergrund und ernst zu nehmender Fantasie überzeugen können. Ein absolut empfehlenswertes Buch, auch für Leute die eigentlich nicht so gerne von Vampiren lesen! :-) Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 4 von 5 Zahnrädchen
Rezension vom 07.09.2014




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen