♥ Meine Challenges 2017 ♥

Dienstag, 7. Oktober 2014

Midirs Sohn von Marlies Lüer



FAKTEN
Das Buch Midirs Sohn von Marlies Lüer ist erstmals am 03.02.2014 im Traumstunden Verlag Essen erschienen. Es ist als Taschenbuch und eBook erhältlich.

INHALT
Wie sind die Schicksale der jungen Waisen Celia und des Elben Fearghas, dessen Element das Feuer ist, miteinander verknüpft? Alles nimmt mit Celias Dienstbeginn bei einem alten Mann und seiner verwunderlichen Mitbewohnerin den Anfang. Schon am ersten Tag gehen die Dinge drüber und drunter, bis Fearghas auftaucht und Licht ins Dunkel bringt. Doch es kommt alles anders als geplant! Celia soll Sachen erleben, die niemand bei klarem Verstand für möglich gehalten hätte. Für Fearghas soll sich das Leben wie er es kennt auch unwiederbringlich verändern. Der Nebel droht seine Heimat zu zerstören und die Erkenntnisse über den Halbgott Midir bringen seine Welt ins wanken. Seine Königin verfällt dem Wahnsinn und Fearghas wird in ein Dasein gestürzt, dass er sich so sicher nie ausgesucht hätte. Hier erfährt er auch etwas, nach dem er sich stets so sehr gesehnt und verzehrt hat, aber es gibt scheinbar unüberwindbare Hürden für ihn. Kann Der Elb diese Herausforderungen meistern? Was spielt die Waise Celia dabei für eine Rolle?

WIE KAM ICH ZU DIESEM BUCH?
Ich alleine wäre sicher nicht auf dieses Buch gestoßen, denn es ist kein großer und von allein bekannter Bestseller. Hier handelt es sich um ein Kleinod. Bei Facebook bin ich bei diversen Gruppen vertreten, in denen sich Autoren Testleser für Ihre Werke suchen können. Die liebe Marlies Lüer hat mich gefragt, ob ich ihr Buch rezensieren möchte. Ich bin froh ja gesagt zu haben, denn es ist eine wunderschöne Geschichte, die ich nicht missen möchte :) Vielen Dank an dieser Stelle!

SCHREIBSTIL UND FORM
Midirs Sohn wird aus der Erzähler-Perspektive geschrieben. Das mindert aber nicht im geringsten die emotionale Transportfähigkeit dieser Geschichte. Das Buch berührt beim Lesen das Herz und die Gefühle der Charaktere gehen mir persönlich ziemlich nahe. Die Autorin hat hier eine wundervolle Schreibweise an den Tag gelegt. Ihre Beschreibungen sind gut und man kann flüssig durchlesen. In sich ist das Ganze eher ruhig. Aber es gibt trotzdem Spannung, Witz und Abenteuer. Obwohl es sich hier um Fantasy handelt, steht für mich doch eher Fearghas im Mittelpunkt. Wie kommt er mit den veränderten Bedingungen zurecht, was macht er daraus?

CHARAKTERE
Celia - Sie hat mir schon als Waise sehr gut gefallen, liebenswürdig und tapfer. Auch die ältere Celia hatte ihren Charme, gefiel mir aber nicht mehr ganz so gut. Ein wenig zu stolz und angepasst war sie mir.

Fearghas - Ein naiver und zugleich ehrenwerter Elb. Die Naivität rührt aber auch von seiner Unbedarftheit her. Er ist in jedem Fall ein Charakter, den ich gern zum Freund hätte! Denn er ist ebenso mutig und liebevoll. Hier hat Marlies Lüer einen tollen Protagonisten ins Leben gerufen.

Nebenrollen - Auch hier wird der Leser mit liebevollen Details und Individuen versorgt, die der Geschichte Authentizität und Leben einhauchen.

MEIN FAZIT
Eine gelungene und wirklich schöne Geschichte, die ich sehr gerne gelesen habe. Mir gefielen die kleinen Anlehnungen an Avalon. :) Doch an einigen Stellen war mir die Geschichte etwas zu ruhig, mir hat etwas gefehlt. Der Lesespaß blieb jedoch stets erhalten. Besonders das Ende hat mir noch mal zum Abschied einen Schauer über den Rücken gejagt, wirklich gelungen! Dieses Buch ist tolle All-Age-Fantasy und ich kann es guten Gewissens weiter empfehlen!

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 4 von 5 Zahnrädchen
Rezension vom 07.10.2014


Kommentare:

  1. Vielen Dank für deine schöne Rezension! Ich freue mich, dass ich dir das Buch gegeben habe, mein Bauchgefühl hat mich also nicht getäuscht, du hast ein Herz für schöne, ruhige Geschichten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne :) Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen

      Löschen