♥ Lese Empfehlung ♥

Veronika Serwotka ist hier ein absolut gelungener Auftakt für ihr High Fantasy Werk geglückt. Ihr fesselnder Schreibstil und die lebensnahen Charaktere machen dieses Buch zu einem rundum begeisternden ersten Band. Die Idee ist nicht nur toll, sondern wurde auch sehr gut umgesetzt. Ich freue mich schon sehr darauf, mehr von dieser Autorin lesen zu dürfen!

Sonntag, 24. Mai 2015

Seelenkuss mit Himbeereis von Anna Fischer


 Wie man lernt zu verzeihen und 
den Wert der wahren Liebe zu erkennen...


FAKTEN

Das Buch Seelenkuss mit Himbeereis von Anna Fischer ist erstmals am 22.12.2014 als Self-Publishing Projekt erschienen. Es ist als eBook und Taschenbuch erhältlich.

INHALT
Sue's Leben liegt gerade als großer Scherbenhaufen vor ihr. Frisch getrennt wegen eines Seitensprungs ihres Freundes Max, hat sie auch noch damit zu tun die gemeinsame Agentur mit ihrer besten Freundin Betty vor dem Aus zu bewahren. Als ob das Leben nicht schon kompliziert genug wäre, versucht ihr Ex nun auch noch sie zurück zu bekommen. Doch was er alles dafür tut, was für Konsequenzen sich daraus ergeben, das soll sie erst noch in vollem Ausmaß zu spüren bekommen! Denn was unmöglich scheint, wird durch die unzertrennliche Seelenverwandtschaft von Sue und Max Wirklichkeit. Kann sie über ihren Schatten springen und ihm verzeihen, ein neues Leben mit ihm beginnen? Oder ist sie zu verletzt, gekränkt... ist es womöglich schon zu spät und alles verloren?

WIE KAM ICH ZU DIESEM BUCH?
Eigentlich sehr unspektakulär, nämlich mal wieder über Facebook :) Aber ich schreibe es doch auf, weil ich es nämlich nicht etwa von einer Frau bekommen habe, wie der Autorenname vermuten lassen würde. Nein, das Buch hat ein Mann geschrieben. Warum ich das extra erwähne? Mir ist schon oft aufgefallen, dass Liebesromane von Männern weniger gern gelesen werden. Viele Stimmen sagen, sie bekämen den romantischen, bzw. emotionalen Teil nicht so gut hin, Aber weit gefehlt meine Lieben. Hier sehen wir ein Beispiel dafür, dass auch Männer das Genre "Liebe" sehr wohl beherrschen können ;)

SCHREIBSTIL/ FORM
Das Buch wird in der Ich-Form erzählt. Eine sehr gute Wahl, denn anders hätte der Autor das komplette Gefühlschaos von Sue nicht halb so gut rüber bringen können. So konnte man es jedoch voll auskosten und sich hinein versetzen. Der Schreibstil ist flüssig und schnell zu lesen. Es gibt eine leichte Spannungskurve und eine ausgewogene Mischung aus Liebe, Leid und Humor. Eine leichte Lektüre, die in jedem Fall Spaß macht. Gesondert erwähnen möchte ich das Talent Mimiken zu beschreiben. Ich hatte immer ein genaues Bild im Kopf, was mir zusätzliche Schmunzler und hin und wieder ein Kichern entlockt hat.

CHARAKTERE
Sue
Eine wirklich sympathische Frau. Sie beherbergt Chaos, Ehrgeiz, Intelligenz und einen großen Berg Liebe und Trauer in ihrer Brust. Ihre Aufgabe ist es, dies alles miteinander in Einklang zu bringen. Ich bewundere sie aufrichtig dafür, wie gut sie das alles eigentlich managet. Nur sie selbst bleibt bei all dem etwas auf der Strecke. Eine gelungene Hauptprotagonistin.

Max
Auch wenn er diesen großen Fehler gemacht hat, man kann während des Lesens nicht umhin ihn zu mögen. Allein seine freche und charmante Art hat mich, im Gegensatz zu Sue, recht schnell davon überzeugt, dass man ihm verzeihen sollte.

Betty
Sie ist einfach ein Herz und muss für sich allein genannt werden. Gerne hätte ich eine solche Freundin an meiner Seite, das würde vieles einfacher machen. Ihre lockere und kecke Art sind für Sue einfach der Ausgleich, den sie manchmal dringend benötigt.

Alle Charaktere haben Herz und Seele. Emotionen und Handlungen sind nachvollziehbar und bleiben echt.

MEIN FAZIT
Eine gelungene Liebesgeschichte, die sich beinahe im Fantasy Segment zu Hause fühlen könnte. Ich habe diese leichte Lektüre gern gelesen und hatte wirklich Spaß dabei. Wer etwas fürs Herz für zwischendurch sucht, ist hier genau richtig. Nicht jede Geschichte muss tonnenschwer wiegen. Hier findet man auch alles, was man braucht. Spannung, Liebe, Humor und liebenswerte Protagonisten. Ich gebe hier eine klare Lese-Empfehlung ab. Lesen kann man es sicher ab 14, aber verstehen wahrscheinlich erst ab ca. 16 - 18 Jahren. Denn der Autor hat ihr schön vermittelt wie wichtig es ist, sich auf die wirklich bedeutenden Dinge im Leben zu konzentrieren. Bevor man vor lauter Fehlersuche den Partner fürs Leben verpasst. 

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.

© Teja Ciolczyk, 24.05.2015



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen