♥ Meine Challenges 2017 ♥

Freitag, 8. Januar 2016

Leda & Silas: Regenbogenzeit von Julia K. Stein


Wenn Deine Intuition Dich in gefährliche Bahnen lenkt und nicht einmal die Liebe Dich von Deinem Weg abringen kann…

FAKTEN
Das Buch Leda & Silas: Regenbogenzeit von Julia K. Stein ist der erste Band der geplanten Jugendthriller Trilogie. Er ist erstmals bei Carlsen Impress am 07.01.2016 erschienen und derzeit nur als eBook erhältlich.

INHALT
Die junge Leda hat ein schweres Schicksal hinter sich. Ihre Mutter kam bei einem Verkehrsunfall ums Leben, den sie selbst nur knapp überlebt hat. Doch etwas daran bereitet Ihr seit Langem Kopfzerbrechen. Sie kann und will einfach nicht an einen wirklichen „Unfall“ glauben. Ihre Intuition und Ihr Gefühl lenken sie in eine Richtung, deren Gefahr sie noch gar nicht abschätzen kann. Ein Praktikum soll ihr Aufschluss darüber geben, was mit ihrer Mutter wirklich geschehen ist. Doch ehe sie sich versieht, trifft sie den charmanten Silas, er verdreht ihr den Kopf, so sehr sie sich auch dagegen wehrt. Doch er verheimlicht ihr etwas, will es nicht preis geben. Soll ihr genau das zum Verhängnis werden? Auf der Suche nach Antworten zu ihrer Mutter, stolpert sie auch darüber, dass sie Antworten zu Silas braucht. Sie gerät immer mehr in Gefahr und merkt es erst, als es schon fast zu spät ist. War der Tod ihrer Mutter vielleicht wirklich nur ein Unfall? Kann sie Silas vertrauen? Auf dem Weg zu Wahrheit lauert Bedrohung, Leid und Schmerz. Kann sie das alles verkraften und herausfinden, was wirklich geschehen ist?

SCHREIBSTIL/FORM
Julia Stein lässt die meiste Zeit über Leda selbst die Geschichte erzählen. So wirkt es authentisch und bringt den Leser sehr schnell in die Geschichte und ihre ganz eigene Stimmung. Kaum hatte ich begonnen zu lesen, war ich auch schon bei 30%. Die Autorin pflegt einen sehr flüssigen Schreibstil. Sehr ausgewogen und toll ausgearbeitet war die Spannungskurve in diesem ersten Band. Leider habe ich nun auch ein allzu deutliches Bild einer Schlachterei vor Augen. Aber das spricht für das Talent der Autorin, Umgebungen gut und bildlich zu beschreiben. Die Atmosphäre war genial, immer spannend, geheimnisvoll und ein Hauch Romantik.

CHARAKTERE
Leda
Eine sehr willensstarke und etwas zu erwachsene 17-jährige. Aber nach ihrem Lebensweg ist das nachvollziehbar. Besonders gut gefallen hat mir ihre innere Zerrissenheit. Das war einfach lebensecht. So hätte ich mich auch gefühlt. Hin- und hergerissen zwischen meiner Aufgabe und dem Menschen, den ich liebe. Und doch war sie stark genug an ihren Prinzipien fest zu halten, den vorgesehenen Weg nicht zu verlassen. Eine Hauptprotagonistin, die ihre Geschichte wunderbar trägt und bereichert.

Silas
Zuerst wirkte er ein wenig arrogant, dann eher unsicher und traurig. Jedoch hat sich das alles passend in die Geschehnisse gefügt. Seine anfängliche Gelassenheit ging von seinem inneren Vertrauen aus. Kein Wunder also, dass ihm eben jene Gelassenheit später eher verlassen hat. Auch hier hat Julia K. Stein ein Händchen für Charaktere bewiesen, die aus dem echten Leben stammen könnten.

Joanne
Eine solche beste Freundin wünscht sich wohl jeder an seine Seite. Egal ob Teenager oder erwachsen. Mit ihr kann man Pferde stehlen und sie ist für Leda eine wichtige Stütze auf diesem steinigen Weg. Eine gelungene Nebendarstellerin.

Allgemein sind die Charaktere gut durchdacht und lesernah. Man kann sich mit ihnen identifizieren. Und das, obwohl ich fast 15 Jahre älter bin.

MEIN FAZIT
Ich durfte hier den wirklich gelungenen Auftakt einer Jugendthriller Trilogie lesen. Ich habe noch nie ein Buch aus diesem Genre zu Hause gehabt, aber ich bin Fan der ersten Stunde von diesem Werk hier. Ich freue mich sehr auf die Folgebände und werde jetzt sicher öfter einen Jugendthriller in die Hand nehmen. Julia K. Stein hat es geschafft, mich für ein neues Genre zu erwärmen. Chapeau! Wer Spannung, Geheimnisse, Gefahr und eine Spur Romantik sucht, der ist hier an der richtigen Adresse. Ich empfehle dieses Buch gerne ab ca. 14 Jahren. Nach oben ist keine Grenze gesetzt.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 08.01.2016


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen