♥ Lese Empfehlung ♥

Veronika Serwotka ist hier ein absolut gelungener Auftakt für ihr High Fantasy Werk geglückt. Ihr fesselnder Schreibstil und die lebensnahen Charaktere machen dieses Buch zu einem rundum begeisternden ersten Band. Die Idee ist nicht nur toll, sondern wurde auch sehr gut umgesetzt. Ich freue mich schon sehr darauf, mehr von dieser Autorin lesen zu dürfen!

Dienstag, 19. April 2016

Verwandte Seelen: Die Schatten der Erinnerung von Nica Stevens


Was durch tiefste Liebe verbunden, kann weder der Mantel des Vergessens, 
noch Gefahr oder der Tod selbst trennen.
 Es findet sich selbst in der größten Hoffnungslosigkeit wieder und bringt Licht ins Dunkel…



FAKTEN
Das Buch „Verwandte Seelen: Die Schatten der Erinnerung“ ist der dritte und letzte Band der Trilogie von Nica Stevens. Er ist erstmals am 30.03.2015 erschienen und wurde von der Autorin selbst verlegt. Es ist als eBook und Print erhältlich.


INHALT
Samantha ist schwanger und erwartet mit ihrem Seelenverwandten Jake ein Kind der Hoffnung. Denn es ist das einzige Kind seit vielen Jahren, das die beiden Unsterblichen erwarten. Es könnte nicht schöner sein, doch das Glück ist nicht auf Ihrer Seite. Eine Katastrophe folgt der anderen. Nicht einmal das Lebensbäumchen für ihr Kind kann sie pflanzen, da taucht Esca auf … und vernichtet scheinbar alles, was den McAlister Clan ausmacht, in nur wenigen Stunden. Obwohl Dougal ihr Feind ist, kann Samantha ihn nicht zurücklassen, der Rettungsversuch soll sie jedoch teuer zu stehen kommen und es scheint, dass alle Hoffnung verloren ist. Während dessen sucht Jake sie vergeblich und es kommt zu einem großen Unheil … Werden die beiden es schaffen, sich wieder zu finden, aller Unglücke zum Trotz – oder ist alles verloren? Kann Samantha sich und ihre Lieben beschützen, oder muss sie dabei zusehen, wie alles was ihr heilig ist dem Erdboden gleich gemacht und von Esca vernichtet wird? Was hält das Schicksal, die Zukunft für Sam und ihre zerrissene Familie bereit?

SCHREIBSTIL/ FORM
Geweint habe ich, ganz bitterlich. Gehofft, gelacht, gelitten, geliebt und bin der schieren Verzweiflung zum Opfer gefallen. Ich habe gekämpft, die Hoffnung nie aufgegeben und verteidigt was zu mir gehört. So hat es sich beim Lesen zumindest für mich angefühlt. Dieser dritte und letzte Teil hat es emotional in sich. Selten wurden zwischenmenschliche Gefühle so authentisch in Worte gekleidet. Dabei pflegt Nica Stevens einen leicht zu lesenden Stil, sehr flüssig und stimmig. Aber sie versteht es mit Worten Empfindungen hervorzurufen, die dieses Lese-Erlebnis unvergessen machen. Ich bin wirklich traurig, dass ich mich von Sam und Jake, Grimmt und Ryan verabschieden muss. Es tut ein wenig weh und fällt mir schwer. Ganz wichtig ist an dieser Stelle, das die Autorin wahnsinnig an sich gearbeitet hat. Ihr Stil wurde ausgefeilter, die Spannungskurve dramatischer, die Protaginsten lebensechter. In Band zwei war ich ja schon hin und weg … Aber dieser Teil ist das Sahnehäubchen. Nicht nur Personen, auch die Umgebung hat sich bildmalerisch vor meinem inneren Auge manifestiert, ganze Szenen haben sich abgespielt. Und es ist mal wieder etwas eingetreten, dass sehr selten ist. Ich habe ein Lied im Kopf zu dieser Story! Von Jamie Lawson „I wasn’t expecting that“. Leute ich habe es in ein paar sehr wenigen Rezensionen schon mal geschrieben. Das passiert nur bei Büchern die mich vollkommen abgeholt haben. In die ich eintauchen und alles um mich vergessen konnte …

CHARAKTERE
Samantha (Sam)
Diese Frau ist mutig, stark und ich hätte sie gern als beste Freundin an meiner Seite. Sie hat sich so schön entwickelt. Aber sie ist keine Superheldin, sondern sie wird auch von Unsicherheit und Zweifeln geplagt – begeht Fehler. 

Jake
Ja unser Jake… wenn ihr wüsstet, wie oft in der Story ich einen halben Herzinfarkt bekommen habe – puuh! Er ist wundervoll, etwas impulsiv an mancher Stelle. Aber trägt seine Sam auf Händen. Und wieder muss ich es betonen, die Geschichte wirkte auf mich nie kitschig, sondern romantisch und authentisch. Denn bei wahrer Seelenverwandtschaft stelle ich es mir genauso vor!

Ryan
Ach das ist wunderbar, ihr müsst es selbst lesen… ich darf ja nicht spoilern ;) Aber Ryan und Grimmt sind und bleiben meine Lieblinge!

Grimmt
Dieser „charmante“ Brummbär hat es mir angetan. Ich möchte ihn so gern kennenlernen, wieso müssen die besten Leute fiktiv sein? :)

Dougal
Und es hat sich bestätigt, was ich in Band zwei schon gespürt habe. Weshalb ich ihn offensichtlich nicht einfach als Bösewicht sehen konnte …

Esca
Ich dachte ja bereits, dass er noch nicht aus dem Spiel ist. Aber das er noch wahnsinniger werden konnte. Ein besonders guter Antagonist, der die Geschichte hervorragend mitträgt und für Spannung und Wendungen sorgt. Als Charakter mag ich ihn nicht, aber für die Geschichte liebe ich ihn ;)

Das ganze Gefüge ist einfach herrlich und macht die Geschichte um Sam und Jake zu etwas ganz Besonderem. 

MEIN FAZIT
Ich bin immer noch ganz geplättet von diesem letzten Band. Unerwartete Wendungen, eine Spannungskurve, die meine Nerven fast bis zum Zerreißen angespannt hat. Tiefe und lebensechte Emotionen und Handlungen. Romantik, Gefahr, Ernst und Tod. Das alles vereint zu einem unglaublichen Abschluss! Und das Ende war so … lest selbst. Ich fand es grandios und habe so geweint. Mehr als klare Lese-Empfehlung ab ca. 14 Jahren. Ein Muss für jeden Fantasy-Haushalt! Mein persönliches Lese Highlight bisher :)

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es die Höchstbewertung, 5 von 5 goldene Zahnrädchen.





BEWERTUNG FÜR DIE TRILOGIE ALS GANZES
Hier gibt es die Höchstbewertung, 5 von 5 goldene Zahnrädchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen