♥ Meine Challenges 2017 ♥

Sonntag, 15. Mai 2016

Aller Sünden Tod von Julian Fröhlich

Wenn Dein Leben Dir zeigt, 
wie dunkel Deine Schattenseiten wirklich sind ...


FAKTEN
Das Buch „Aller Sünden Tod“ von Julian Fröhlich ist erstmals am 04.08.2015 im VA (Verlag Aretz) erschienen. Es ist als eBook und Print erhältlich.

Das Buch ist inzwischen unter dem Namen Das Buch mit 7 Siegeln neu erschienen und hat auch ein anderes Cover erhalten. Dort sind keine Sex-Szenen mehr enthalten.

INHALT
Steffen Weiden ist auf dem besten Wege das perfekte Leben zu führen. Er hat eine gute Anstellung und die Beförderung direkt vor Augen. Die Liebe seines Lebens ist an seiner Seite und vielleicht läuten ja bald die Hochzeitsglocken? Doch so weit soll es nicht kommen. Die schicksalhafte Begegnung mit einem scheinbar Obdachlosen wird alles ändern, seine Grundfeste erschüttern und ihn auf die grundlegendsten Prüfungen auferlegen, die ein Mensch gestellt bekommen kann. Ein sonderbares Buch gelangt in seinen Besitz, das Leben selbst scheint ihn zu jagen und vernichten zu wollen. Was hat es auf sich, mit diesem Buch, weshalb hat es diese seltsamen Siegel, die sich nicht öffnen lassen, nur um sich dann eines nach dem anderen von allein zu öffnen? Ein harter Kampf beginnt, er ringt mit sich, dem Leben und vielleicht ja noch mit einem ganz anderen Feind?

SCHREIBSTIL/ FORM
Mir gefällt der Stil des Autors wirklich gut. Düster, brutal, erotisch. Es ist alles dabei. Aber in den richtigen Dosen. Er verpackt hier wunderbar, wogegen der Mensch alltäglich kämpfen muss. Auch wenn er kein kleines Buch mit sieben Siegeln mit sich trägt. In dieser Fantasy-Story liegt viel Wahrheit. Allerdings nur wenn man möchte, man kann dieses Werk auch einfach so genießen. Denn Julian Fröhlich schreibt sehr spannend, lebensecht und herrlich prickelnd. Es kommen keine Längen auf, selbst wenn es ruhig wird, setzt er gekonnt die Umschreibungen des Gemütszustandes von seinem Protagonisten ein. Man fiebert mit, leidet gemeinsam mit Steffen und verzweifelt schier an seinem scheinbar nicht enden wollenden Pech. Kurzum, mal etwas anderes, erfrischend und erschreckend zur gleichen Zeit. Und da ich ein wenig zwischen den Zeilen gelesen habe, durchaus lehrreich.

CHARAKTERE
Steffen
Dieser Mensch hatte alles. Verloren in wenigen Sekunden… Ich finde es herrlich authentisch, wie er mit sich hadert, den ihm gestellten Fallen erliegt und dennoch versucht wieder aufzustehen. Ein Hauptcharakter mit Ecken, Kanten, einer Menge begangener Sünden und Fehlern. Sehr erfrischend! Ob ich ihn mag? Nicht wirklich, aber das ist für diese Story auch gar nicht wichtig. Jedenfalls ist er hervorragend ausgearbeitet und trägt diese Geschichte.

Es sind zu viele begleitende Charaktere, auf die ich gar nicht alle eingehen kann. Aber sie sind alle für sich gelungen. Fast jeder bringt seine eigene Story mit und macht das gesamte Gefüge komplett und lebensecht. Auch die Antagonisten. Und davon lebt dieses Buch.

MEIN FAZIT
Eine tolle Geschichte, ich habe sehr schnell an den Film „Die neun Pforten“ denken müssen. Düster, brutal, ehrlich, erotisch und rau. Dark Fantasy, die viel Wahrheit über den Menschen preis gibt. Eine klare Lese-Empfehlung. Dieses Buch stufe ich ab 18 Jahren ein. Denn sind doch viele Passagen, die entweder mit Sex oder Gewalt zu tun haben.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 15.05.2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen