♥ Meine Challenges 2017 ♥

Freitag, 3. Juni 2016

Catron: Die Melodie der Sterne von Anja Berger

Wo Licht ist, da ist auch Schatten. 
Wo ein Ruf erschallt, wird jemand folgen…

FAKTEN
Das Buch „Catron: Die Melodie der Sterne“ von Anja Berger ist erstmals am 26.05.2016 erschienen und wurde über Books on Demand herausgebracht. Es ist als Print und eBook erhältlich.

KURZMEINUNG
Ein episches Fantasy-Erlebnis, das ganz ohne Liebesgeschichte auskommt und durch seine eigene wundervolle Welt und seine Charaktere besticht!

INHALT
Die junge Kira Sanders liebt die Musik, sie geht darin auf und erkennt deren ganz eigene Magie … Eigentlich wollte sie nur nach einer schönen Zeit durch den Wald nach Hause radeln. Doch eine seltsame Melodie erfasst sie, ein Ruf – und plötzlich ist nichts mehr wie vorher. Nicht mal die Welt in der sie sich befindet. Sie gerät in einen Kampf gegen die Dunklen. Aber auch zwischen die Fronten von Licht und Dunkel, eine andauernde Feindschaft der Magier untereinander. Es scheint Ihr Schicksal zu sein, das Gleichgewicht wiederherzustellen. Doch wie? Und dann noch die Lächerlichkeit, dass sie magiebegabt sein soll … man kann seinem Schicksal nicht davon laufen. Das muss auch sie merken und will helfen. Die Ereignisse überschlagen sich, ein neuer Angriff erfolgt, sie wird gejagt und läuft davon. Bis sie merkt, dass vielleicht doch nicht alles nur schwarz und weiß ist …

WIE KAM ICH ZU DIESEM BUCH?
Ich hatte vor ein paar Jahren die große Ehre, die erste Testleserin dieser wunderbaren Geschichte zu sein. Und ich habe es geliebt. Es war eine gewinnbringende und professionelle Zusammenarbeit mit der Autorin. Es ist toll heute zu lesen, was aus dieser Idee im ersten Band geworden ist!

SCHREIBSTIL/FORM
P H Ä N O M E N A L!!! Das musste einfach als erstes raus. Ich bin damals wie heute so gepackt von dieser Fantasy. Diese Geschichte besticht weder durch krasse Spannung noch durch eine schnulzige Liebesgeschichte, nein. Diese Story schafft es Dich mit ihrer Komplexität, der atemberaubenden Welt und ihren vielschichtigen Charakteren gefangen zu nehmen. Es ist eine eher ruhigere Spannungskurve, aber dennoch ausgewogen. Längen sucht man hier vergeblich. Die Beschreibungen sind bildmalerisch und setzen ganze Szenen in meinem Kopf frei. Man liest gar nicht mehr richtig, sondern erlebt die Reise von Kira hautnah. Und ein Lied herrscht in meinem Kopf, „Only Time“ von Enya. Wer regelmäßig bei mir mitliest, der weiß was das bedeutet. Ich bin emotional nicht nur vollkommen abgeholt worden, sondern immer noch hin und weg. Catron mag mich auch noch gar nicht loslassen… Anja Berger bedient sich eines Perspektivenwechsels zwischen den einzelnen Charakteren, die immer ein eigenes Unterkapitel darstellen. Sehr genial finde ich, dass jedes immer mit einem Zitat beginnt. Das fängt gleich zu Beginn die jeweilige Stimmung ein. Ich schwebe auf der Lesewolke Nummer 7 ;)

CHARAKTERE
Kira
Eine wahnsinnig mutige, wenngleich auch etwas naive Frau. Aber das rührt nicht zuletzt daher, dass sie in einer vollkommen fremden Welt ist. Sie ist eine fantastische Hauptprotagonistin und ich habe sie in mein Herz geschlossen.

Skjaldan
Der alte Brummbär ;) Ihn muss man einfach lieben. Mit seiner recht schrulligen und doch auch verletzlichen Art ist er einfach einer der Träger dieser Geschichte.

Shadar
Ihr müsst Euch natürlich selbst eine Meinung bilden. Aber ich mag ihn. Er ist einer meiner Lieblinge. Sein Zynismus und der trockene Humor geben ihm einfach diesen gewissen Charme.

Elmaryn
Hmmm, ich denke er ist mein Liebling. Aber warum? Na lest selbst, Ihr werdet es schnell herausfinden :)

Ich darf und will leider keine weiteren Charaktere mehr schildern. Denn das würde sonst spoilern und Euch den Spaß verderben. An dieser Stelle möchte ich aber noch mal hervorheben, was für ein fantastisches Gefüge die Autorin hier mit ihren Charakteren geschaffen hat. Alle einzigartig, authentisch und mit Wiedererkennungswert! Die Handlungen und Emotionen sind nachvollziehbar und lassen das Lese-Erlebnis noch realer werden.

MEIN FAZIT
Ihr habt es ja schon gemerkt, ich bin sehr euphorisch und absolut begeistert. Das ist noch echte Fantasy der alten Schule. Und sie muss keine Vergleiche mit Patrick Rothfuss oder Peter Brett scheuen. Ihr wollt mal wieder unverfälschten Lesegenuss aus Eurem Lieblingsgenre Fantasy? Dann seid Ihr bei diesem Buch genau an der richtigen Adresse! Eine mehr als klare Empfehlung von mir, ab ca. 14 Jahren. Allerdings sollte man vielleicht etwas älter sein, um die Geschichte und ihre Charaktere voll erfassen zu können. Ich freue mich schon auf Band zwei Ihr Lieben!

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es die Höchstbewertung, 5 von 5 goldenen Zahnrädchen!
©Teja Ciolczyk, 03.06.2016

1 Kommentar: