♥ Meine Challenges 2017 ♥

Montag, 3. Oktober 2016

Malakhim: Engelserwachen von Hawa Mansaray


Manchmal muss man etwas Falsches tun, um das Richtige zu erreichen … 

FAKTEN
Das Buch „Malakhim: Engelserwachen“ von Hawa Mansaray erscheint im Oktober 2016 und wird als Print und eBook erhältlich sein. Es ist der erste Band einer geplanten Trilogie. 

KURZMEINUNG
Eine wunderbar kritische, erwachsene und düster angehauchte Fantasy, in der eben nicht alles Gold ist, was glänzt! Gelungener Auftakt! 

INHALT
Die 17-jährige Georgie muss sich jeden Tag aufs Neue in die Schule zwingen, dabei ist sie eine sehr gute Schülerin. Ihr Mitschüler machen sie fertig, grenzen sie aus und bringen sie dazu die ersten Selbstmordgedanken zu haben. Eine Begegnung mit einem seltsam anmutenden Mann – so ganz in weiß – lenkt ihr Schicksal in andere Bahnen. Georgie stirbt auf der Flucht vor ihre Klassenkameraden. Plötzlich muss sie sich entscheiden, ob sie in ihr altes Leben zurückkehren, oder ob sie eine große Aufgabe übernehmen will. Als Malakhim, als Halbengel. Und sie entscheidet sich für den Weg als Gottes Dienerin. Gemeinsam mit ihren neuen Gefährten Jonathan und Chiara ist es ihre Aufgabe die Menschen zu bekehren, die Todsünden begehen. Die neuen Aufgaben fordern sie bereits enorm. Zusätzlich merkt Georgie schnell, dass sie eigentlich nicht alles tolerieren möchte, was im Himmelreich geschieht. Die Begegnung mit dem geheimnisvollen „Schönling“ bringt sie noch mehr ins Wanken. Was ist, wenn die Prophezeiung stimmt? Was ist mit ihren Gefühlen für ihn, sind sie doch Feinde? Eine große Bedrohung scheint sich wie ein Schatten über die Welt zu senken. Kann Georgie mit ihren Gefährten dagegen bestehen? 

SCHREIBSTIL /FORM
Eine gelungene Kombi aus einem leicht zu lesenden Schreibstil, einer düsteren Atmosphäre, erwachsener Fantasy und dem kritischen Blick auf die Dinge. Ich habe schnell vergessen, dass die Protagonistin erst 17 ist. Mir gefällt, dass es sich nicht um eine 0-8-15 Geschichte mit Engeln handelt, kein „Stadt der Engel“ Remake. Ich bin hier eher an den Film „Gods Army“ erinnert. Natürlich nicht so blutig, aber er kam mir in den Sinn ;) Hawa Mansaray fesselt richtig, ruft ganze Szenerien im Kopf hervor, die sich wie ein Film abspielen und zieht in den Bann dieser genial umgesetzten Thematik. Es gibt auch ein wenig Romantik, jedoch eher am Rande. Der Fokus liegt hier anders und ich bin sehr davon angetan. Die Fragezeichen die sich zu Beginn aufgetan haben, wurden im Laufe der Geschichte aufgelöst. Richtiger Lese-Spaß! 

CHARAKTERE
Georgie ist zu Beginn sehr in sich gekehrt und eigentlich schon depressiv. Auch hat sie es schwer Vertrauen zu fassen. Sie durchläuft einen erstaunlichen Wandel und zeigt deutlich, dass sie nicht auf den Kopf gefallen ist. Sie ist mutig und hat wirklich ein reines Herz. 

Auch ihre Gefährten werden angeleuchtet und man tappt bei Ihnen nicht ganz im Dunkeln. Bestimmt werden sie in den beiden Folgebänden noch greifbarer. 

Sie alle sind authentisch, haben ihre Macken und Kanten - egal ob gut, oder schlecht. Chiara, Jonathan und Georgie, alle drei habe ich in mein Herz geschlossen. Mehr will ich gar nicht schreiben, denn sonst verrate ich zu viel. Und da ich Spoiler hasse … :) 

MEIN FAZIT
Ein gelungener Auftakt. Ich bin total begeistert von der Thematik und ihrer Umsetzung. Nicht alles erstrahlt in Tugend, Weisheit und Liebe – das wird hier sehr schön aufgezeigt. Und ganz nebenbei, vollkommen unaufdringlich, kann man für sich und seinen Glauben eine kleine Message rausziehen. Und auch wenn man bekennender Atheist sein sollte, kommt man bei dieser Story sicher auf seine Kosten ;) Hier haben wir kein Remake vom tausendsten Remake. Es ist eine tolle und für sich stehende Geschichte, die mir absolute Lese-Freude verschafft hat. Eine klare Empfehlung für Leser ab ca. 16 Jahren. Und jetzt die schlechte Nachricht - ich muss noch so ewig warten, bis es weiter geht! 

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 28.08.2016

1 Kommentar:

  1. Danke für die tolle Rezi,
    ich muss das Buch unbedingt lesen. Du hast mich neugierig gemacht.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen