♥ Lese Empfehlung ♥

Veronika Serwotka ist hier ein absolut gelungener Auftakt für ihr High Fantasy Werk geglückt. Ihr fesselnder Schreibstil und die lebensnahen Charaktere machen dieses Buch zu einem rundum begeisternden ersten Band. Die Idee ist nicht nur toll, sondern wurde auch sehr gut umgesetzt. Ich freue mich schon sehr darauf, mehr von dieser Autorin lesen zu dürfen!

Donnerstag, 26. Januar 2017

Die Tribute von Panem: Flammender Zorn von Suzanne Collins


Where I told you to run,
So we'd both be free ...

FAKTEN
Das Buch „Die Tribute von Panem: Flammender Zorn“ von Suzanne Collins ist in der aktuellen Ausgabe am 20.01.2011 im Oetinger Verlag erschienen. Es ist als eBook und Print erhältlich. Hier handelt es sich um den dritten und letzen Band der Trilogie.

KURZMEINUNG
Anders als die Vorbände, aber genauso gut! Sozial-und polit-kritisch zwischen den Zeilen. Spannend, emotional - ein genialer Abschluss!

MEINE REZENSION ZU 
Band 1: Tödliche Spiele *klick*
Band 2: Gefährliche Liebe *klick*

INHALT
Sie ist raus aus der Arena, Katniss wurde gerettet. Oder etwa nicht? Sie findet sich mitten im Kern der Rebellion gegen das Kapitol wieder. Doch ist sie nicht die Alte, zu viel lastet auf ihrer Seele, Schuld, Angst und Ungewissheit. Was ist mit Peeta und den anderen? Was ist mit ihrem Distrikt? Unerwartet trifft sie auf Gale – und das Schlimmste bewahrheitet sich. Gefangen in einem Strudel aus Schmerz, Angst und in eine Rolle gepresst, die sie zunächst nicht will. Katniss will Rache an Präsident Snow, sie will Peeta zurück. Und doch scheint es, dass Er und Gale sich mehr von ihr entfernt haben, als sie dachte. Es herrscht Krieg in den Distrikten und sie soll den Spotttölpel spielen, als Wahrzeichen gegen das Kapitol. Gibt es im Gegenzug für diese vielen verlorenen Menschenleben überhaupt eine Chance auf so etwas, wie einen Sieg? Es zeigt sich, dass im Grunde alles nur politische Machtspiele sind – die Hungerspiele sind also noch nicht beendet …

SCHREIBSTIL/ CHARAKTERE
Sie ist erwachsener geworden, die Story um Katniss Everdeen. Das ist deutlich zu merken. Der Ton zieht an, die Auswirkungen nehmen weitere Kreise und haben noch herbere Konsequenzen. Das ist erschrecken realistisch. Wenn man ein wenig zwischen den Zeilen liest – und das mache ich gern – dann bekommt man fast Angst. Sehr nah an der Wirklichkeit, so undenkbar ist das alles nicht. Das macht dieses Buch, diesen dritten Band, für mich zum Besten. 

Es war auch spannend, emotional und wirkte wenig gekünstelt. Bis auf die Leute aus dem Kapitol^^ Mein Gänsehautmoment war das Lied. 

Hier eine Strophe aus dem Englischen:
Are you, are you
Coming to the tree?
Where I told you to run,
So we'd both be free.
Strange things did happen here
No stranger would it be
If we met at midnight
In the hanging tree.

Wir alle kennen es bereits mit der Stimme von Jennifer Lawrence. Doch Hand aufs Herz, wer hat es sich anständig übersetzt und mit den Zeilen vertraut gemacht? Puh! Und genau dieses Lied hat die Stimmung so eingefangen, eine eigene Atmosphäre gegeben und den letzten Schliff verpasst. Für mich zumindest. Und dieses Lied ging mir schon durch den Kopf, bevor ich wusste, dass es hier vorkommt. Das hat mir einen besonderen Lesemoment beschert. Ich bin vermutliche eine der letzten, die die Filme noch nicht gesehen hat. Ich will immer zuerst das Buch lesen ;)

Katniss ist nicht meine liebste Protagonistin, sie ist unfreundlich und auch ziemlich egoistisch, wenn auch ungewollt. Aber sie ist lebensecht und man kann nachvollziehen, weshalb sie so handelt. Auch wenn das Leben für sie ja vorher schon kein Zuckerschlecken war, so wird sie hier extrem gefordert – und scheitert beinahe daran. 

Was die beiden Jungs angeht, Peeta und Gale. Nun ich bin dabei geblieben ins Team Peeta zu gehören, Gale habe ich schon richtig eingeschätzt, in Band 2. Er ist mir zu radikal, Peeta hingegen kämpft mit seinen ganz eigenen Dämonen.

Ich spreche sonst gern von Charaktergefügen – aber hier scheinen die Charaktere zu lebendig zu sein. Ich neige dazu von Ihnen als Personen zu sprechen und nicht als erdachte Konstrukte. Dadurch könnt Ihr sehr gut sehen, wie sehr mich diese Geschichte in ihren Bann gezogen hat. Und das gilt für die gesamte Trilogie.

MEIN FAZIT
Eine der genialsten Trilogien, die ich gelesen habe. Dieser letzte Band ist erwachsener, düsterer und steht den anderen in Spannung und Emotionalität in nichts nach. Eine Dystopie, die nicht wirklich weit hergeholt scheint. Ein absolutes Muss für Leser ab 14-16 Jahren. Nicht nur Band 3, sondern die gesamte Trilogie.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es die Höchstwertung, 5 von 5 goldenen Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 26.01.2017





MEINE BEWERTUNG FÜR DIE TRILOGIE ALS GANZES
Hier gibt es die Höchstwertung, 5 von 5 goldenen Zahnrädchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen