♥ Meine Challenges 2017 ♥

Mittwoch, 10. Mai 2017

Rodinia: Die Rückkehr des Zauberers von Laurence Horn


Der Durst nach Rache … 
Zu oft schon hat er geblendet und fehlgeleitet …

FAKTEN
Das Buch „Rodinia: Die Rückkehr des Zauberers“ von Laurence Horn ist erstmals am 10.11.2016 im Papierverzierer Verlag erschienen. Es handelt sich um den ersten Band der geplanten Trilogie. Es ist als eBook und Print erhältlich.

KURZMEINUNG
Fantasy die einfach mitbringt, was wundervolle Geschichten brauchen: Eine tolle Atmosphäre, greifbare Charaktere und lebendige Beschreibungen!

INHALT
Die Magier herrschen über Rodinia – sind sich sicher, sie kann nichts mehr bedrohen. 
Ein Mädchen so weiß wie Schnee – ein Mann, der ihrem Ruf folgt, sich beweisen will.
Ein Mädchen ohne Hoffnung, zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort – oder etwa doch nicht?
Es gibt keine Zauberer mehr, vor 1.000 Jahren haben die Magier sie besiegt, ist es nicht so?
Was wenn all das zusammen kommt und Rache die Sicht verschleiert?
Machtbesessenheit und Gier, besiegt geglaubte Vergangenheit und Hoffnung – wo führt all das hin?
Was geschieht in Rodinia, dem Land der Magier?

SCHREIBSTIL / CHARAKTERE
Ich lebe für gute Fantasy, neue Ideen, greifbare Charaktere und Stories mit einer packenden Handlung. Wie gut, dass es Laurence Horn gibt – denn er hat genau dieses Paket geschnürt. Mein Rundum-sorglos-Fantasy-Lese-Paket ^^

Auch die Umgebung, die Beschreibungen seiner Magie- und Zaubersprüche, das alles konnte mich in seinen Bann ziehen. In Rodinia gibt es eine eigene Dynamik, denn Zauberer ist nicht gleich Robenträger, Magier nicht gleich zurückgezogen lebender Mann mit Spitzhut. Vor allem ist es eben nicht einerlei, ob man Magier oder Zauberer sagt. 

Die Charaktere sind wandelbar und verändern sich. Erkennen, lernen und begehen Fehler. Sie sind vielschichtig und für mich greifbar, wie ich es eben liebe. Man prallt nicht gedanklich an ihnen ab, sondern kann sich mit ihnen identifizieren, ihr Tun und ihre Emotionen nachvollziehen und leidet gemeinsam mit Ihnen. Sie sind authentisch und dem Leser zugewandt.

Mira ist zu Beginn sehr verträumt, einsam und schüchtern – sie verliert das nicht gänzlich, aber sie wird erwachsener durch ihre Situation. 

Kyrian ist beinahe ein Antiheld, denn er begeht Fehler, ist von seinen Emotionen geleitet und tut schreckliche Dinge. Trotzdem, oder gerade deshalb, mag ich ihn, das war von Anfang an der Fall. 

Auch Bralag konnte mir nicht wirklich unsympathisch werden … ja ich mag eindeutig die Menschen, die aus der Rolle fallen ^^

MEIN FAZIT
Ich bin schlicht begeistert und hoffe sehr, dass ich nicht allzu lange auf den nächsten Band warten muss. Denn hier haben wir Qualität, Fantasie und ein wundervolles Setting – eben alles, was tolle Geschichten in meinen Augen brauchen. Bitte mehr davon! :) Eine gern gegebene Empfehlung ab ca. 14 Jahren aufwärts.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Sternchen.
©Teja Ciolczyk, 10.05.2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen