♥ Aktuelle Blogtour ♥

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Geschmäcker ändern sich...

Hey Ihr Lieben

Ich musste dieser Tage etwas feststellen, dass mich doch ein wenig verwundert hat. Seit meinem 7. Lebensjahr habe ich ausschließlich Fantasy in allen Facetten gelesen. Es kam für mich weder etwas anderes in Frage, noch hat es mich angesprochen.


Liegt es also am Alter, dass ich plötzlich auch in andere Genres abschweife? Vielleicht werde ich ja reifer und will meinen Horizont erweitern - das wäre dann aber eher unterbewusst, weil ich bin für solche Einsichten viel zu kindisch :-P

Ich glaube es liegt vielleicht eher daran, dass Vieles inzwischen für breitgefächerteres Publikum geschrieben wird, oder? Wenn ich die Fantasy-Bücher von damals und heute vergleiche, dann ergeben sich für mich schon einige Unterschiede.

Erst seit ich blogge, ist mir aufgefallen, wie hart der Kampf für jeden Autoren dort draußen ist, kein Wunder also, dass sie versuchen so viele Leser wie möglich zu fesseln. Natürlich machen das nicht alle. Aber ich denke es sind schon einige, die dazu gezwungen sind oder die sich dazu genötigt fühlen. Das digitale Zeitalter macht eben nicht alles besser. Amazon scheint Segen und Fluch zugleich zu sein...

Und was sagt das jetzt über mich aus? Ich fröne dem Kommerz? :-)

Nein ich denke einfach, dass ich mich dem Charme mancher Werke nicht entziehen kann. Zumal es meist Bücher von recht unbekannten Autoren sind, die mich in Ihren Bann ziehen. 

So habe ich Liebesgeschichten für mich entdeckt, sie dürfen sogar etwas Erotik dabei haben, solange die Sache nicht verbal in schmutzige Abgründe rutscht :-) Sie sollten realitätsnah und nicht zu überladen sein. Geschichten eben, wie sie das Leben auch spielen könnte.

Und dann noch Dystopien. Ich höre mich noch sagen "Was soll ich damit, das ist doch eher ScyFy, nee das ist nichts für mich!" Und was ist jetzt? Ich liebe den ersten Band von "Die Tribute von Panem" und habe jetzt sogar den ganzen Schuber (Gold Edition) zu Hause stehen!

Ich ziehe jetzt mal ein Fazit:
Fantasy ist und bleibt mein Hauptgenre. Aber es gibt einfach zu viele andere gute Geschichten, die unbedingt gelesen werden wollen. Und es wäre wirklich zu schade sie aus reiner Borniertheit unbeachtet zu lassen. Ich habe also eine neue Einstellung gegenüber der Buchwelt, ich werde mein Motto nun endlich beherzigen und nicht nur zitieren: "Man soll ein Buch nie nur nach seinem Einband beurteilen" 

Eine Tatsache, die sicherlich schon sehr viele von Euch beherzigen - Ihr seid mir schon einen großen Schritt voraus! :-)

In diesem Sinne freue ich mich darauf in neue Gefilde einzutauchen und meinen Horizont zu erweitern!

Alles Liebe
Eure Gwynny

Kommentare:

  1. Huhu ;)
    Jaaa so geht's mir auch. Ich liebe Fantasy und historische Romane. Aber auch der ein oder andere Thriller hat sich schon bei mir eingeschlichen, obwohl das so gar nicht mein Genre ist. War aber positiv überrascht und werde sicherlich noch öfter zu nem Thriller greifen.

    Momentan hänge ich sehr an Jugendbücher aller Art :D Die lesen sich immer so schön *.*

    Das mit den unbekannten Autoren oder Indie Autoren, finde ich immer ne klasse Sache. Denn auch wie du, hab ich erst mim bloggen gemerkt, wie hart es in der Bücherwelt zugeht und vor allem wieviel Arbeit dahinter steckt! Das unterstütze ich auch immer gerne ;)

    Tollen Blog hast du hier ;)
    Lasse dir noch schöne Grüße da und wünsche ein angenehmes Wochenende.

    Lg Sasija aus der Tardis <3

    AntwortenLöschen