♥ Aktuelle Blogtour ♥

Montag, 28. November 2016

365: Wenn die Masken fallen von Isabel Kritzer


Geld allein macht auch nicht glücklich …

FAKTEN
Das Buch „365: Wenn die Masken Fallen“ von Isabel Kritzer ist erstmals am 25.10.2016 Im Papierfresserchens MTM-Verlag erschienen. Es ist als eBook und Print erhältlich.

INHALT
Charlotte Clark (Charly) ist noch relativ jung mit ihren 23 Jahren, trotzdem ist sie ehrgeizig und zielorientiert unterwegs. Auch wenn Ihr Elternhaus finanziell alles hergibt, fehlt es dennoch an der einen Sache, die jedes Kind zu Hause dringend benötigt … Doch Charly ist fest entschlossen ihren Weg zu gehen, aus jedem der kommenden 365 Tage alles rauszuholen und zu geben! So geschieht fast ein Wunder - Ihr Vater will mehr Zeit mit ihr verbringen, sieht sie als seine Nachfolgerin. Und Charly nimmt begierig alles in Angriff, um die Aufmerksamkeit ihres Vaters zu erhaschen. Der gut aussehende André scheint etwas Festem nicht abgeneigt und auch ihre beste Freundin und ihre Schwester finden einen Partner. Charly genießt, nimmt die Veranstaltungen der High Society wahr und verbringt Zeit mit ihrer Clique. Doch was geschieht, wenn die Masken fallen? Charly gerät in einen Strudel aus Lügen, Intrigen, schrecklichen Ereignissen und ist drauf und dran sich selbst aufzugeben. Was ist nach diesen 365 Tagen, was bleibt von ihr?

SCHREIBSTIL/ FORM
Ein großes Kompliment an die Autorin, für den sprachlichen Feinschliff. Wir haben hier nicht nur vernünftiges, sondern anspruchsvolles Deutsch. Eine wahre Wonne. Es macht Freude zu lesen, dass es noch Menschen gibt, die der deutschen Sprache mehr entlocken können als den kleinen Standard :) Nun zum Inhalt. Ich denke man könnte dieses Buch auch wunderbar verfilmen, die Story gibt das einfach her. Leider kamen ein paar kleine Längen auf, weil Isabel Kritzer uns Leser so tief mit in das Firmengeschehen rund um Charlys Vater genommen hat, sicher zum besseren Verständnis für Charlys Gedanken und Belastungen. In einem Film hätte das prima Szenen ergeben, beim Lesen hat es den Fluss gestört und den Pepp etwas zunichte gemacht. Allerdings nur während der paar Szenen. Der restliche Lesefluss wurde gut erhalten und gewürzt durch immer neue Hochs und Tiefs von Charly. Sehr gefallen hat mir, wie die Autorin hier hervorgehoben hat, das Geld allein nun mal auch nicht zum wahren Glück verhilft. Egal was man hinten dran hat, das eigene Umfeld kann zerstören und psychisch belasten. Da helfen zig Tausend auf dem Konto nicht wirklich. Auch der zwischenmenschliche Aspekt ist sehr authentisch und nimmt mit auf Charlys inneren Kampf. Man kann mit ihr erleben und sieht nicht nur von außen zu. Gerade bei einem solchen Roman, ist das unheimlich wichtig.

CHARAKTERE
Charly
Ich möchte hier auf niemand anderen einzeln eingehen. Denn hier ist die Hauptperson nun mal Charly. Sie wird auf Herz und Nieren geprüft – Leid geprüft. Gejagt von einem Misserfolg, der bei ihr scheinbar unweigerlich auf einen Fortschritt folgt, nimmt sie die Hürden ihres Lebens. Ich finde ihre Verhaltensweisen nachvollziehbar und lebensecht. Wenn sie auch manchmal etwas naiv daher kommen kann. Im Großen und Ganzen ist sie ihrem Alter vielleicht doch schon etwas voraus. 

MEIN FAZIT
Ein gelungener Roman, der sich wirklich für eine Verfilmung anbietet! Trotz ein paar kleiner Längen, ein tolles Buch. Hier wird gezeigt, dass nicht alles eitel Sonnenschein ist, nur weil man über Geld verfügt. Vor allem der innere Kampf von Charly ist es, der diese Story so wertvoll macht. Er regt zum Nachdenken an, lässt mitempfinden und ist eine willkommene Abwechslung zu den vielen Love-Stories da draußen. Ich empfehle dieses Buch sehr gern ab ca. 16 Jahren. 

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 4 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 28.11.2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen