♥ Aktuelle Blogtour ♥

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Dark Blue: Das Leuchten der Tiefe von Fabiola Delano


Es gibt immer eine Möglichkeit, man muss es nur versuchen …

FAKTEN
Das Buch „Dark Blue: Das Leuchten der Tiefe“ von Fabiola Delano, ist erstmals am 01.02.2016 im Otinger34 erschienen und ist nur als eBook erhältlich.

KURZMEINUNG
Tolle Fantasy/ Dystopie mit Meermenschen, die mich wirklich gefesselt hat!

INHALT
Die Erdoberfläche war nicht mehr bewohnbar, so flüchteten die Menschen unter Wasser. Sie leben nun in der Kuppelstadt Calypso …

Sie hat es nicht leicht, Neomi kämpft sich irgendwie durch. Die Eltern, scheinbar bald getrennt, der Vater immerzu unterwegs und die Mutter mit dem Kopf woanders. Das Leben könnte aber noch schlimmer sein. Bis sich plötzlich seltsame Ereignisse um Neomi herum zu häufen beginnen. Aber sie kann doch nichts dafür, oder? Alle geben ihr die Schuld, auch die eigene Mutter will sie nicht mehr zu Hause haben. Und so heuert sie schließlich, um dem zu entfliehen, auf einem Schiff an. Angeblich eine Forschungsreise. Dort arbeitet zufällig auch Jonaz, der ihrem Bruder das Leben gerettet hat, den sie unbedingt sprechen muss … Sie wird hineingezogen in einen Strudel aus kiregsbeschwörenden Machenschaften, ihren eigenen Gefühlen und findet sich mitten in einer Familiengeschichte wieder, die seltsamer nicht sein könnte. Die sie aber doch selbst direkt betrifft. Was hat das Volk der Ondine damit zu tun? Wie kann sie einen Krieg zwischen Menschen und Ondinen verhindern, welche Rolle spielt ihre Herkunft dabei? 

SCHREIBSTIL
Wahnsinnig spannend und absolut gut zu lesen. Fabiola Delano hat einen mitreißenden Schreibstil. So kommt man von der ersten bis zur letzten Seite kaum dazu, dass Buch zur Seite zu legen. Auch wenn ich mich vor der Thematik Meermenschen eher scheue, hier ist sie gekonnt in Szene gesetzt und hat so gar nichts von H20 oder Arielle. Das gefällt mir sehr gut. Die gesamte Situation und Atmosphäre der Story ist klasse und hat mich gleichermaßen unterhalten, wie fasziniert. Ein Seitenschlucker – so nenne ich Bücher, die sich viel zu schnell weg lesen ;) Hier ist eine schöne Balance zwischen Familiendramatik, Spannung, Liebe, Gefahr und schönen Elementen. Das erhöht den Lese-Spaß und bringt mich als Leserin mitten in das Geschehen. Auch die Beschreibungen der Umgebung und den Charakteren – alle haben ein lebendiges Bild vor Augen gestaltet.

CHARAKTERE
Neomi
Eine bemerkenswerte junge Frau. Aber auch keine Superheldin. Das ist mir persönlich immer sehr wichtig. Ich mag glatte und mega talentierte Protagonisten nicht. So ist es viel authentischer. Es klappt nicht alles, sie muss auch Rückschläge einstecken und wächst mit ihren Aufgaben.

Es gibt hier zu viele wichtige Charaktere, um sie einzeln aufzuzählen. Aber ihr dürft gern wissen, dass jeder für sich gut ausgearbeitet ist und sich hervorragend in das Gesamtgefüge einpasst.

MEIN FAZIT
Eine gelungene Mischung aus Fantasy und Dystopie. Es ist für alles gesorgt: Spannung, Liebe, Drama, Gefahr – einfach alles, was das Leserherz begehrt. Und ich habe mich zum ersten Mal für ein Buch mit Meermenschen begeistern können – das muss man erst mal hinbekommen ;) Eine klare Lese-Empfehlung ab 14 Jahren.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 21.12.2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen